Die Kulturmetropole St. Gallen liegt in der Ostschweiz unweit des Bodensees und ist international bekannt für ihren Stiftsbezirk mit seiner barocken Kathedrale und der weltberühmten Stiftsbibliothek, der zum Welterbe der UNESCO gehört. Doch auch als Textilstadt ist St. Gallen international bekannt: Stoffe und Spitzen aus St. Gallen werden auf den Laufstegen weltweit präsentiert. Noch dazu punktet die Stadt mit einem sehenswerten Umland – allen voran das Rheintal und das Appenzellerland. Wir haben uns in St. Gallen und der Region umgesehen und einige sehenswerte Ausflugsziele in der Ostschweiz zusammengestellt.

Bodensee: Von St. Gallen aus sind es nur wenige Kilometer bis zum Bodensee – und damit nicht weit zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die der See auf deutscher und Schweizer Seite zu bieten hat. Den Weg zum See kann man auf Wander- und Radwegen zurücklegen, und am Seeufer lohnt sich ein Abstecher zu Sehenswürdigkeiten wie das Napoleonmuseum in Salenstein, die Pfahlbauten in Unteruhldingen oder das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen. Ebenso lädt der Bodensee natürlich zum Baden oder zu einer Schiffstour ein.

Stiftsbibliothek St. Gallen

Stiftsbibliothek St. Gallen © Roland Gerth

Stiftsbezirk: Der Stiftsbezirk St. Gallen mit der barocken Kathedrale und der Stiftsbibliothek gehört seit 1983 zum Welterbe der UNESCO und war eines der bedeutendsten geistigen Zentren des europäischen Abendlandes. In der Stiftsbibliothek, die älteste Bibliothek der Schweiz und eine der größten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt, kann man den beeindruckenden Bestand von original erhaltenen Handschriften aus dem Mittelalter bei einer Führung besichtigen. Der Rokokosaal gilt als einer der schönsten des Landes.

Fünfländerblick: Der Fünfländerblick ist ein Aussichtspunkt mit einem spektakulären Panorama auf den gesamten Bodensee im Norden und einem fantastischen Blick auf die Alpen in die anderen drei Himmelsrichtungen. Die fünf Länder, die dem Aussichtspunkt auf knapp 1000 Metern Höhe seinen Namen gaben, sind Württemberg, Baden, Vorarlberg, Bayern und natürlich die Schweiz. Von St. Gallen aus ist der Fünfländerblick sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß gut erreichbar. Je nach Kondition kann man leichtere oder richtig schwere Aufstiege auf diesen einmaligen Aussichtspunkt wählen.

Textilmuseum St. Gallen, Außenansicht

Textilmuseum St. Gallen, Außenansicht © Jürg Zürcher

Textilmuseum: Die Region rund um St. Gallen und die Stadt selbst sind bis heute geprägt durch ihre reiche Textilgeschichte. Einen Einblick in diese Geschichte vermittelt das Textilmuseum in St. Gallen, das seit 1886 im „Palazzo Rosso“ untergebracht ist. Exquisite Stoffe und Stickereien sind hier ebenso zu sehen wie Stoffkreationen, die jeweils in der nächsten Saison auf den internationalen Laufstegen präsentiert werden. Im Museumsshop können Besucher klassische textile Accessoires, Entwürfe junger Designer sowie zahlreiche Bücher erwerben.

Walter Zoo Gossau: Rund 900 Tiere aus über 130 verschiedenen Tierarten machen den Besuch im Walter Zoo in Gossau zu einem einmaligen Erlebnis – nicht nur für Familien. Hier tummeln sich Berberlöwen, sibirische Tiger, Schimpansen, Flamingos, Zebras und viele mehr. Eine spannende Tier- und Pflanzenwelt kann man zudem im Savannenhaus oder auch im Tropen- und im Reptilienhaus erleben. Highlights bei einem Besuch im Walter Zoo sind kommentierte Tierbeschäftigungen und Fütterungen, Abenteuerspielplätze und das Zootheater.

Drei Weieren

Drei Weieren © Mattias Nutt Photography

Drei Weieren: Die sogenannten „Drei Weieren“ sind das Naherholungsgebiet der St. Galler und befinden sich südlich der Altstadt an den Hängen des Freudenbergs. Die insgesamt fünf im 17. Jahrhundert künstlich angelegten Weiher sind im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel zum Baden, Sonnen und Picknicken. Zudem hat man von hier einen fantastischen Ausblick auf die Stadt mit ihrem UNESCO-Weltkulturerbe bis hin zum Bodensee. Die Namen der Weiher wie Frauenweiher und Mannenweiher zeugen noch heute von der strengen Geschlechtertrennung beim Baden in früheren Zeiten.

Kirche St. Laurenzen: Die Kirche St. Laurenzen ist neben der Kathedrale die bedeutendste Kirche der Stadt und das Zentrum der Reformation in St. Gallen. Der eigentlich Kirchenbau entstand im 15. Jahrhundert, die Kirche präsentiert sich nach einer Umgestaltung in den Jahren 1850 bis 1854 jedoch seither als Basilika im neugotischen Stil. Hier fanden und finden städtische Versammlungen statt. Vom Turm aus hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und auf den Stiftsbezirk.

Kristallhöhle Kobelwald

Kristallhöhle Kobelwald © Mario – stock.adobe.com

Kristallhöhle Kobelwald: Die Kristallhöhle Kobelwald befindet sich oberhalb des Weilers Kobelwald bei Oberriet im St. Galler Rheintal. Als begehbare, wasserführende Höhle mit einem großen Kristallvorkommen ist sie einmalig in der Schweiz. Ganze Wandpartien sind hier mit weißen oder grauen, häufig glänzenden Kristallen überzogen. Die besondere Höhlenatmosphäre mit Calcit-Kristallen, Tropfsteinen und rauschendem Wasser kann man täglich bei einer Führung erleben.

St. Mangen-Quartier: Die Altstadt von St. Gallen ist immer einen Spaziergang wert – wer einmal durch die Gassen geschlendert ist, der weiß, warum St. Gallen auch die Stadt der Erker genannt wird. Eines der schönsten Altstadtquartiere ist das St. Mangen-Quartier mit seiner gleichnamigen Kirche. Es liegt in der nördlichen Altstadt St. Gallens und ist auch als Ausgehviertel mit zahlreichen Restaurants und Bars bekannt. Hier befindet sich auch das Katharinenkloster, ein ehemaliges Dominikanerinnenkloster.

Appenzell

Appenzell © Sina Ettmer – stock.adobe.com

Appenzell: Wer in St. Gallen weilt, sollte unbedingt einen Ausflug in das benachbarte Appenzellerland machen. Die Region liegt in einer einzigartigen Hügellandschaft nördlich des Säntis und bietet bäuerliches Brauchtum, kulturelle Eigenheiten sowie zahlreiche Wandertouren im Alpsteingebiet. Appenzell ist mit seinen schmucken Gassen und zahlreichen kleinen Ladengeschäften perfekt zum Bummeln geeignet. Charakteristisch für den Ort mit autofreiem Stadtkern sind die mit Malereien reich verzierten Häuser.

Bildquellen

  • Stiftsbibliothek St. Gallen: © Roland Gerth
  • Textilmuseum St. Gallen, Außenansicht: © Jürg Zürcher
  • Drei Weieren: © Mattias Nutt Photography
  • Kristallhöhle Kobelwald: © Mario - stock.adobe.com
  • Appenzell: © Sina Ettmer - stock.adobe.com
  • Kathedrale St. Gallen: © KommBistumStGallen / pixabay