Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen

Das bekannte Zeppelin Museum in Friedrichshafen am Bodensee zeigt die spannende geschichtliche und technische Entwicklung der Zeppelin-Luftfahrt – in der größten Ausstellung ihrer Art weltweit. Insbesondere im Sommer besuchen zahlreiche Urlauber die einmalige Ausstellung am Bodensee, die Kunst und Technik in einem eindrucksvollen Gebäude miteinander verbindet.

Das bekannte Zeppelin Museum am Bodensee

Das markante weiße Gebäude mit seiner klaren Bauhaus-Architektur, das einst als Hafen-Bahnhof diente, liegt direkt am Ufer des Bodensees und besticht in erster Linie durch seinen seeseitigen Turm sowie der zur Stadt hin gewandten großen Glasfassade. Die Luftschiffausstellung des Zeppelin Museums wurde von 2009 bis 2014 bei laufendem Betrieb kontinuierlich umgestaltet und thematisch erweitert. Besonders wichtig war dem Museumsteam dabei die Vermittlung der ausgestellten Themen und Kontexte. In erster Linie geschah dies durch die einzigartigen Originalexponate, aber auch durch Medien, Fotos, Filme, begleitende Texte, Experimentierstationen und Audioguides.

 

Zeppelin Museum, Ausstellung

Im denkmalgeschützten Gebäude des Hafenbahnhofs vereint das Zeppelin Museum Friedrichshafen die weltweit bedeutendste Sammlung zur Luftschifffahrt mit einer Kunstsammlung, die die großen Meister aus Süddeutschland vom Mittelalter bis zur Neuzeit umfasst. Rund 1.500 Exponate auf über 4.000 Quadratmetern Fläche umfassen einzigartige Objekte – nicht nur für Zeppelin-Liebhaber. Zu den Highlights zählen die begehbaren Passagierräume der LZ 129 Hindenburg im originalgetreuen, rund 33 Meter langen Nachbau, eine Wunderkammer zum Kultobjekt Zeppelin sowie Experimentierstationen, die das Prinzip „Leichter als Luft“ für Groß und Klein versteh- und mittels eines Flugsimulators erlebbar machen.

 

Die Sammlung im Zeppelin Museum

Fragmente der Luftschiffe wie Gerippe, Propeller, Gondeln, Höhenmotoren oder Getriebe sind neben historischen Ton-, Film- und Bildaufnahmen, Zeitungsartikeln und der Ausstattung der Luftschiffe zu sehen. Sie lassen multimedial aufleben, wer die Pioniere der Luftschifffahrt waren und erinnern an ihre größten Erfolge und die schrecklichsten Katastrophen. Außerdem beantworten sie die Frage, wie es Graf Zeppelin gelang, ein Luftschiff zu bauen, das fast viermal so groß ist wie ein Airbus, aber dennoch leichter als Luft und wie er die Stadt Friedrichshafen damit als Industriestandort nachhaltig prägte.

 

Außenansicht, 2015, Zeppelin Museum

Einen besonderen Ausstellungsschwerpunkt bilden zudem Werke von Künstler*innen, die sich während der Zeit des Nationalsozialismus an den Bodensee in die „Innere Emigration“ zurückzogen, wie Otto Dix, Max Ackermann oder Willi Baumeister. In akribischer Forschungsarbeit begibt sich das Zeppelin Museum auf Spurensuche und arbeitet die Geschichten der Kunstwerke seiner Sammlung auf. Auf diese Weise macht es Schicksale von Sammler*innen sichtbar, von geraubten oder verlagerten Kunstwerken oder von Hetzaktionen der Nationalsozialist*innen gegen die Moderne Kunst.

Anschrift:
Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH
Seestraße 22
88045 Friedrichshafen

Weitere interessante Museen

Entdecken

Bildquellen

  • Zeppelin Museum, Ausstellung: © Zeppelin Museum, Foto: Denger
  • Zeppelin Museum, Außenansicht: © Zeppelin Museum, Foto: Fischer
  • Geigenbaumuseum Außenansicht: © Geigenbaumuseum Mittenwald
  • Forschungs- und Erlebniszentrum paläon, Schöningen: © Rotty / pixabay
  • Rauru: © Museum für Völkerkunde Hamburg, Foto: Anke Regdosz
  • Heidelberger Schloss, Ottheinrichsbau: © Elisabeth - fotolia.com
  • Außenansicht: © TECHNOSEUM, zooey braun
  • Ausstellung: © Zeppelin Museum
2023-01-30T08:12:44+01:00