Kleine Perlen: Monschau

Monschau liegt im Rurtal und gehört zu den beliebtesten Touristenzielen der Eifel: Die historische Altstadt mit ihren rund 300 denkmalgeschützten mittelalterlichen Fachwerkhäusern lädt ein zum Bummeln, Shoppen und Genießen.

Romantisch und märchenhaft: Monschau in der Eifel

Wer Monschau besucht, der begibt sich auf eine Reise in eine andere Zeit. Das Ufer der Rur, die mitten durch das kleine Städtchen fließt, ist gesäumt von zahlreichen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, der Ort ist durchzogen von verwinkelten romantischen Gassen und überall kann man etwas Neues entdecken. Der märchenhafte Ort wirkt, als wäre er aus der Zeit gefallen, und niemanden würde es wohl wundern, wenn man um die nächste Ecke das Pferdegetrappel der Fuhrwerke von einst auf dem Kopfsteinpflaster hören würde. Nach einem Bummel durch die malerischen Gässchen mit ihren vielen kleinen Galerien und Boutiquen, die ganzjährig auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet haben, kann man sich in einem der vielen Cafés verwöhnen lassen – Monschau hat nämlich allerhand Köstlichkeiten zu bieten, etwa feinste Pralinen, Printen, traditionelle Monschauer Dütchen oder Senf, der in einer historischen Senfmühle hergestellt wird.

Besonders schön ist ein Besuch in Monschau im Winter, wenn die ersten Schneeflocken fallen und das kleine Fachwerkstädtchen beinahe wie eine Märchenkulisse anmutet. Dann schmücken Weihnachtsbäume die Stadt, in den Cafés und an Glühweinständen gibt es heiße Getränke zum Aufwärmen und es scheint, als verginge die Zeit hier ein bisschen anders.

Museen und eine Burg: Sehenswürdigkeiten in Monschau

Wo einst Pferdefuhrwerke durch Monschau klapperten, verbindet das kleine Städtchen heute Tradition und Moderne. Die Geschichte der Stadt erzählen die vielen Fachwerkhäuser oder das „Rote Haus“, ein Patrizierhaus, das von der Blütezeit der Tuchmacherindustrie im 18. Jahrhundert zeugt, als Monschauer Wolltuch in ganz Europa für höchste Qualität stand. Heute zeugen nur noch die schönen Häuser von der einstigen Tuchstadt, denn die letzte Tuchfabrik schloss zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das Rote Haus präsentiert als Museum die bürgerliche Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts mit Originalgegenständen. Ebenfalls sehenswert sind das Felsenkeller Brauerei Museum, die Historische Senfmühle, wo in über 100-jähriger Tradition der berühmte Monschauer Senf „Moutarde de Montjoie“ hergestellt wird, und die Monschauer Glashütte mit 2000 Jahre alter Glasgeschichte.

Burg Monschau

In die Zeit des Mittelalters entführt die Burg Monschau, die hoch über der Stadt emporragt und zu den imposantesten Burgen des Rheinlands zählt. Erbaut wurde sie Ende des 12. Jahrhunderts von den Herzögen von Limburg und erfuhr bis ins 17. Jahrhundert hinein kontinuierliche Aus- und Umbauten. Inzwischen wurde die Burg als Jugendherberge ausgebaut und dient im Sommer als Schauplatz des Monschau Festivals. Rund um Monschau und die Burg kann man die herrliche Naturlandschaft der Eifel auf Rad- und Wanderwegen entdecken: Über Bergkuppen und durch romantische Täler verläuft der Eifelsteig, und ganz in der Nähe befindet sich die Vennbahn, eine der längsten Bahntrassenradwege Europas.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Monschau: © fagnard - stock.adobe.com
  • Blick auf das winterliche Monschau: © ANADMAN - stock.adobe.com
  • Burg Monschau: © rameoart - stock.adobe.com
  • Wartburg: © dieklaus - fotolia.com
  • Blautopf: © Venezianomanie / pixabay
  • Forggensee: © mmphoto - stock.adobe.com
  • Traunsee: © luftklick - fotolia.com
  • Teleskop mit Frau: © pexels / pixabay
  • Monschau im Winter: © Puravidaniel - stock.adobe.com
2023-01-02T13:59:29+01:00