Thermen, Berge und Seeblick auf dem Bäderradweg

Der Bäderradweg führt auf rund 250 km vom Bodensee durchs oberschwäbische Hügelland bis nach Bad Wörishofen im Allgäu und bietet zahlreiche Thermen und Bäder entlang der Strecke zur Erholung und Entspannung.

Highlights und Etappen auf dem Bäderradweg

Bad Wörishofen

Bad Wörishofen © simonwhitehurst – stock.adobe.com

Vom mediterran anmutenden Überlingen am Bodensee über das oberschwäbische Hügelland bis hin zum Allgäu radelt man auf dem abwechslungsreichen Bäderradweg, der nicht nur neun schmucke Kurorte zum Anhalten und Genießen zu bieten hat, sondern auch zahllose kleine und große Sehenswürdigkeiten. Das Besondere am Bäderradweg sind die zahlreichen Thermen und Bäder entlang der Strecke, die dem Radweg seinen Namen eingebracht haben. Nach dem Start im Kneippheilbad Überlingen durchquert der Bäderradweg die oberschwäbischen Heilbäder und Kurorte Bad Saulgau, Bad Buchau, Bad Schussenried, Aulendorf und Bad Waldsee sowie die Riedlandschaft rund um das Moorheilbad Bad Wurzach, Bad Grönenbach und Bad Wörishofen. Allein sieben Thermalbäder befinden sich entlang der Strecke, die nach einem langen Tag im Sattel zum Entspannen einladen. Zudem radelt man auf dem Bäderradweg zwischen dem Bodensee und den Alpen durch eine wunderschöne Natur- und Kulturlandschaft: Die Riedflächen rund um den Federsee in Bad Buchau, die ersten Erhebungen des Allgäus und die herrlich angelegten Kurgärten in den Bäderorten sind weitere Highlights der Strecke. Der Bäderradweg ist in fünf Etappen eingeteilt und durchgängig in beiden Richtungen beschildert.

1. Etappe: Überlingen – Bad Saulgau (71 km): Vor dem Start in Überlingen, dem einzigen Kneippheilbad Baden-Württembergs, kann man sich bereits hier ordentlich entspannen – und zwar in der Therme oder in einem der drei Strandbäder am Bodensee. Die erste Etappe führt zunächst am Bodenseeufer entlang nach Nußdorf, dann geht es über Oberuhldingen und Mühlhofen zum Schloss Salem, das erste Highlight der Etappe. Danach radelt man durch das hübsch gelegene Deggenhausertal und durch eines der größten Hochmoore Süddeutschlands, das Pfrunger Ried. Nach einem Abstecher zum Kloster Sießen ist das Etappenziel Bad Saulgau mit seiner historischen Altstadt erreicht. Hier lädt die Sonnenhof-Therme zum Entspannen ein.

Federsee

Federsee © Jennewein Photo – stock.adobe.com

2. Etappe: Bad Saulgau – Aulendorf (35 km): Die zweite Etappe des Bäderradwegs verläuft gleich durch vier schmucke Kurorte. Erstes Zwischenziel nach dem Start in Bad Saulgau ist Bad Buchau, hier bietet sich ein Spaziergang durch den Kurpark und den angrenzenden Wackelwald an. Zum Entspannen lädt hier die Adelindis Therme. Weiter geht es zum Federsee, den man nicht links liegen lassen sollte; auch das Federseemuseum ist einen Besuch wert. Danach geht es weiter durch die herrliche Riedlandschaft nach Bad Schussenried. Hier kann man das Kloster Schussenried und die St.-Magnus-Kirche besichtigen. Der Bäderradweg führt vorbei am Zellersee am Waldrand entlang nach Otterswang, danach geht es direkt nach Aulendorf, dem Etappenziel der zweiten Etappe. Zu sehen gibt es hier Schloss Aulendorf mit Spielzeugmuseum sowie die Schwabentherme mit gläsernem Kuppeldach.

3. Etappe: Aulendorf – Bad Wurzach (50 km): Die dritte Etappe des Bäderradwegs führt ins Allgäu nach Bad Wurzach. Zunächst geht es nach Reute und vorbei am gleichnamigen Franziskanerinnenkloster bis nach Bad Waldsee, das erste Zwischenziel der Etappe. Das Moorheilbad hat eine sehenswerte Altstadt zu bieten und lädt zur Entspannung in die Waldsee-Therme, die von der heißesten Thermalwasserquelle Oberschwabens gespeist wird. Weiter radelt man vorbei an sattgrünen Wiesen und Feldern nach Wolfegg mit dem Automobilmuseum, danach geht es an zahlreichen Weihern und Mooren vorbei zum Rohrsee. Das Etappenziel Bad Wurzach ist nicht mehr weit und hat einiges zu bieten: Das Wurzacher Ried ist das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas und hat eine Multimediaausstellung zu bieten, das Oberschwäbische Torfmuseum informiert umfassend über die Moorlandschaft und von der wohltuenden Wirkung des Moores kann man sich in der feelMOOR Therme überzeugen. Ebenso sehenswert ist das Wurzacher Schloss mit seinem berühmten barocken Treppenhaus.

Hohes Schloss Bad Grönenbach

Hohes Schloss Bad Grönenbach © fotoping – stock.adobe.com

4. Etappe: Bad Wurzach – Bad Grönenbach (42 km): Nach dem Start in Bad Wurzach verläuft die vierte Etappe auf dem Bäderradweg zunächst zum Naturschutzgebiet Herrgottsried, danach geht es auf einer hügeligen und kurvigen Strecke durch den Diepholdshofer Wald. Über Diepoldshofen radelt man nach Reichenhofen und weiter nach Leutkirch im Allgäu mit hübscher Altstadt. Am Naturschutzgebiet Moosmühle mit dem Stadtweiher vorbei verläuft die Strecke nach Illerbeuren, hier kann man das Schwäbische Schützenmuseum oder das Schwäbische Bauernhausmuseum besichtigen. An der Iller entlang radelt man das letzte Stück zum Etappenziel Bad Grönenbach. Hier sollte man unbedingt das Hohe Schloss aus dem 13. Jahrhundert sowie die Stiftskirche St. Philippus und Jakobus besichtigen.

5. Etappe: Bad Grönenbach – Bad Wörishofen (54 km): Die letzte Etappe des Bäderradweges steht ganz im Zeichen des Pfarrers Sebastian Kneipp. Erstes Zwischenziel ist die Marktgemeinde Ottobeuren mit der imposanten Benediktinerabtei und der sehenswerten barocken Basilika. Über Frechenrieden und durch die unverwechselbare Landschaft des Unterallgäus geht es zur historischen Katzbruimühle, danach radelt man nach Dirlewang und weiter nach Altensteig. Ab hier ist es nicht mehr weit zum Etappenziel Bad Wörishofen, dem größten Kneippkurort der Welt. Hier steht alles im Zeichen von Sebastian Kneipp. Sehenswert sind das Sebastian-Kneipp-Museum sowie der herrliche angelegte Kurpark. Zum Entspannen lädt die Therme Bad Wörishofen.

Weitere Radtouren

Entdecken

Bildquellen

  • Bad Wörishofen: © simonwhitehurst - stock.adobe.com
  • Federsee: © Jennewein Photo - stock.adobe.com
  • Hohes Schloss Bad Grönenbach: © fotoping - stock.adobe.com
  • Felsgruppe Zwölf Apostel: © traveldia - fotolia.com
  • Wanderweg bei Oberhausen an der Nahe: © CPN - fotolia.com
  • Radtour im Ilmtal: © Henry Czauderna - fotolia.com
  • Mit dem Mountainbike: © hpgruesen - pixabay.com
  • Wurzacher Ried: © Jennewein Photo - fotolia.com
2023-06-28T13:43:18+02:00