Radfahren auf dem Regental-Radweg

Der Regental-Radweg führt auf rund 170 km von Regensburg auf flussnahen Radwegen und durch eine bezaubernde Waldlandschaft des Naturparks Oberer Bayerischer Wald zum Grenzübergang Bayerisch Eisenstein.

Highlights und Etappen auf dem Regental-Radweg

Altstadt Regensburg: steinerne Brücke

Regensburg: Altstadt, steinerne Brücke © Mikhail Markovskiy – fotolia.com

Der Regental-Radweg startet in der UNESCO-Welterbestadt Regensburg mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und verläuft entlang malerischer Städte wie Nittenau, Roding, Cham, Blaibach, Viechtach, Regen und Zwiesel. Wilde Flusstäler, üppiger Wald, traumhafte Badestellen und schöne Wiesen zeichnen den Radweg ebenso aus wie Kirchen, Schlösser und Burgruinen am Wegesrand. Der Regen, an dem der Regental-Radweg entlangführt, ist ein Nebenfluss der Donau, seine Mündung liegt in Regensburg. Wer lieber bergab als bergauf fahren möchte, der kann den Regental-Radweg auch in Bayerisch Eisenstein beginnen und nach Regensburg radeln. Der Radweg ist in 4 Etappen eingeteilt und kann problemlos individuell geplant werden. Seine Streckenführung ist typisch für einen Flussradwanderweg mit langen Flachetappen und gelegentlich leichteren Anstiegen. Somit ist der Regental-Radweg auch bestens geeignet für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

1. Etappe: Regensburg – Nittenau (38 km): Wo der Regen in die Donau mündet, startet die erste Etappe des Regental-Radwegs. Regensburg als Startort lohnt sich für einen längeren Aufenthalt, um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Auf der ersten Etappe radelt man am Regen entlang – besonders schön im Mariental, dort geht es direkt am Fluss entlang durch ursprüngliche Natur mit viel Wald und grünen Wiesen.

Highlights auf dieser Etappe: Historischer Stadtkern, gotischer Dom St. Peter, „Steinerne Brücke“ (die älteste Steinbrücke Deutschlands), römisches Tor „Porta Praetoria“, Fürstliches Schloss Thurn und Taxis in Regensburg

Panorama vom Marktplatz in Cham

Panorama vom Marktplatz in Cham © Florian Werner – stock.adobe.com

2. Etappe: Nittenau – Chamerau (50 km): Die zweite Etappe führt weiter flussaufwärts durch das Regental und hält zudem eine schöne Badestelle für eine Erfrischung im Regen bereit. Auf etwa halber Strecke und nach dem ersten Anstieg führt der Weg an einer Wallfahrtskirche vorbei, die sich dank der zugehörigen Gaststätte zum Rasten eignet.

Highlights auf dieser Etappe: Historischer Marktplatz mit kunstvollem Marktbrunnen, spätgotisches Rathaus, Pfarrkirche St. Jakob, Biertor, Straubinger Turm in Cham

3. Etappe: Chamerau – Regen (53 km): Die dritte Etappe nach Regen hält einige Steigungen bereit, da der Radweg teilweise den Flusslauf verlässt. Zunächst geht es am Regen entlang nach Blaibach, wo der Regen sich in den Weißen Regen und den Schwarzen Regen teilt. Der Regental-Radweg folgt ab hier dem Schwarzen Regen nach Süden. Nun radelt man etwas abseits des Flusses durch hügelige Landschaft, bevor man kurz vor dem Etappenziel wieder auf den Fluss trifft.

Highlights auf dieser Etappe: Blaibacher Stausee, St. Augustinus-Kirche am Stadtplatz, Kristallmuseum, Wachszieher- und Lebzeltermuseum in Viechtach, Burgruine Weißenstein in Regen

Dom in Zwiesel - Regental-Radweg

Dom in Zwiesel © Ulrike Eberl-Walter

4. Etappe: Regen – Bayerisch Eisenstein (28 km): Die letzte Etappe ist recht kurz und eignet sich hervorragend zum entspannten Genussradeln. Erster Zwischenstopp ist der Regener Stausee, an dessen Ufer der Radweg eine Weile entlangführt, bevor man den See überquert – schöne Ausblicke inklusive. In Zwiesel teilt sich der Fluss wieder – diesmal in den Großen Regen und den Kleinen Regen. Am Großen Regen geht es weiter durch wilde, ursprüngliche Natur zum Etappenziel Bayerisch Eisenstein.

Highlights auf dieser Etappe: Gotische Pfarrkirche in Zwiesel, Grenzbahnhof mit Bahnmuseum, Arberwandergebiet mit mehreren Bergseen in Bayerisch Eisenstein

Weitere Radtouren

Entdecken

Bildquellen

  • Regensburg, steinerne Brücke: © Mikhail Markovskiy - fotolia.com
  • Panorama vom Marktplatz in Cham: © Florian Werner - stock.adobe.com
  • Leuchtturm am Neusiedler See: © Ivo Houška / pixabay
  • Weinberge im Remstal: © Manuel Schönfeld - fotolia.com
  • Blick auf die Rheinebene: © Photosmurf - fotolia.com
  • Schwarzwaldhaus im Südschwarzwald: © mojolo - fotolia.com
  • Lahn: © fotografci - stock.adobe.com
  • Der Fluss Regen im Bayerischen Wald: © helfei - stock.adobe.com
2022-10-19T11:21:52+02:00