Das Federseemuseum in Bad Buchau ist ein Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg und zeigt faszinierende Funde aus der Steinzeit in einer Daueraustellung und auf dem Freigelände.

Archäologische Fundgrube Federsee

Der im oberschwäbischen Bad Buchau gelegene Federsee verlandete nach der letzten Eiszeit auf natürliche Weise und bildete ausgedehnte Moorflächen: Das Federseemoor ist das größte zusammenhängende Moorgebiet Südwestdeutschlands. Nicht nur viele Tier- und Pflanzenarten leben hier – der Federsee ist auch eine Fundgrube für Archäologen, denn der feuchte Moorboden ist ein perfektes Konservierungsmittel. Das Federseemuseum macht diese archäologischen Funde lebendig – mit einer Ausstellung von originalen Funden aus den Feuchtbodensiedlungen des Federseegebietes sowie 12 rekonstruierten Häuser der Stein- und Bronezeit auf dem Freigelände.

Hütten auf dem Archäologischen Freigelände, Federseemuseum Bad Buchau

Im Inneren des eindrucksvollen, von der Bauhaus-Architektur geprägten Gebäude, das auf Betonstelzen ins Wasser gestellt wurde, zeigt die Dauerausstellung einzigartige Originalfunde wie etwa Räder, Funde aus Bast und Lein oder eine Totenmaske, eines der seltenen Zeugnisse aus der frühen Glaubenswelt der Jungsteinzeit. 15.000 Jahre Leben am See werden modern inszeniert und zeitgemäß gestaltet. Schwerpunkt der Ausstellung bilden die prähistorischen Pfahlbausiedlungen am Federsee, die seit 2011 den begehrten UNESCO-Welterbe-Titel tragen.

Steinzeitlicher Alltag im archäologischen Freigelände

Federseemuseum Bad Buchau, Familie im Kanu

Federseemuseum Bad Buchau, Familie im Kanu © Oberschwaben Tourismus GmbH, Stefan Kuhn

Begehbare Architektur aus 15.000 Jahren Leben am See erwartet den Besucher beim anschließenden Gang ins archäologische Freigelände, das durch die Zusammenarbeit von Archäologen und Handwerkern entstanden ist. Ein Dutzend Häuser und Hütten nach prähistorischen Vorbildern kann man hier bestaunen, die vom altsteinzeitlichen Lager der frühen Eiszeitjäger über die bedeutenden Pfahlbauten der Stein- und Bronzezeit bis zur Fischfanganlage aus frühkeltischer Zeit reichen. Ebenfalls angelegt sind Kräuter- und Getreidefelder mit alten Sorten sowie zwei kleine Gehege mit Haustieren der frühen Siedler. Selbst betätigen kann man sich beim Training mit Pfeil und Bogen an der Schießbahn oder beim Erkunden des Museumsteichs mit dem Einbaum. Die drei Meter hohe Plattform im Freigelände bietet einen schönen Blick über die imposante Riedlandschaft und den Federsee.

Federseemuseum Bad Buchau
August-Gröber-Platz 2
88422 Bad Buchau

Bildquellen

  • Hütten auf dem Archäologischen Freigelände: © FOTO WEISS Bad Buchau
  • Federseemuseum Bad Buchau, Familie im Kanu: © Oberschwaben Tourismus GmbH, Stefan Kuhn
  • Federseemuseum Außenansicht: © Katja Fouad-Vollmer