Sie möchten Urlaub ganz abseits von Touristenströmen machen und trotzdem etwas Besonderes erleben? Dann ist Wildcampen für Sie eventuell die treffende Idee. Achtung: Beim Wildcampen stößt man auf rechtliche Grauzonen, denn eigentlich ist es nicht erlaubt. Es gibt allerdings ausgewiesene Orte, an denen wildes Campen möglich ist. Beim legalen Wildcampen entgehen Sie nicht nur zahlreichen Hygienevorschriften – wie sie beim Urlaub im Hotel gehandhabt werden – stattdessen begegnen Sie der Natur auf ganz ursprüngliche Art und Weise. Auch für Familien kann solch ein Urlaub zu ganz neuer Naturbegeisterung und -verbundenheit beitragen.

Trekkingplätze in der Eifel –  „Walden“ oder „Land in Sicht“

Wildcampen

Der Trekkingplatz „Walden“ in der Eifel liegt mitten im Wald. Hier nächtigt man unter Buchenbäumen und ist den Pflanzen und Tieren des Waldes ganz nah. Allerdings müssen Sie hierbei bereit sein, auf jeglichen Komfort zu verzichten. Nach einer Trekkingtour steht Ihnen außerdem der Platz „Land in Sicht“ zur Verfügung. Wie der Name verrät, garantiert dieser Campingort einen einzigartigen Blick auf die weite Landschaft der Eifel. 

Schlafen unter Sternen – im Frankenwald

Campen unterm Sternenhimmel

Die „Wildcampingplätze“ im Frankenwald liegen zwar in der Nähe von Wanderwegen, aber abseits von großen Straßen. Es darf nur eine Nacht dort verbracht werden, da man davon ausgeht, dass die Besucher sich auf einer mehrtägigen Wanderung befinden. Hierfür wurden schöne Vorschläge erarbeitet. Bereits das Erlebnis, unter freiem Sternenhimmel zu schlafen, ist für viele aufregend. Das Wildcampen ist ein Abenteuer für echte Abenteurer und die, die es noch werden wollen!

Bildquellen

  • Wildcampen: © Kenopictures - stock.adobe.com
  • Campen unterm Sternenhimmel: © Free-Photos - pixabay.com
  • Frau mit Cowboyhut: © dirkkoebernik - stock.adobe.com