Das Geigenbaumuseum: ein bayerischer Ort erlangt Berühmtheit mit seinen Instrumenten

Selbst wer kein Geigenfan ist, wird spätestens bei Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ für dieses Instrument ins Schwärmen kommen. Der Ort Mittenwald im bayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist nämlich für eine Sache ganz besonders bekannt: das dort befindliche Geigenbaumuseum hat sich zum klassischen Touristenmagneten gemausert.

Die Ausstellungen im Geigenbaumuseum

Im Obergeschoss erwarten den Besucher die Geschichte des barocken und modernen Geigenbaus sowie weitere Zupfinstrumente und Wechselausstellungen. Im Erdgeschoss gibt es eine Werkstatt, Fakten zur Museumsgeschichte und der Mittenwalder Kultur sowie Handwerk und Handel, Material und Technik. Wer hätte schließlich gedacht, dass Mittenwald im barocken Zeitalter neben Wien, London, Cremona, Paris und einigen weiteren Städten zum Zentrum des Geigenbaus gehörte? Ebensowenig hätte man erwartet, dass bis heute noch die Musikinstrumente dort in diversen Werkstätten hergestellt werden und es obendrein noch eine Geigenbauschule gibt. Die Instrumente aus Bayern sind deshalb so beliebt, weil sie aus den regionalen Haselfichten-Hölzern gefertigt werden und der Ort über jahrhundertelange Expertise verfügt, was deren Bau angeht. Zu den berühmten Persönlichkeiten des Ortes gehört ferner Sebastian Klotz, der im 18. Jahrhundert mit seinen Geigen zu einigem Ansehen gelangte. Sein Vater Matthias Klotz brachte den Geigenbau nach Mittenwald und sorgte so nach einer langen Periode der Armut für Wohlstand.
Das Geigenbaumuseum Innenansicht

Das Geigenbaumuseum Innenansicht © Geigenbaumuseum Mittenwald

Das Geigenbaumuseum und seine Geschichte

Die Gründung des Museums geht auf das Jahr 1930 zurück; seit 1960 befindet sich das Ausstellungshaus in einem der ältesten und schönsten Häuser der Stadt. Der Besucher bekommt hautnah mit, wie das Leben eines Geigenbauers so aussieht. Proben aus Holz zum Anfassen, Lacke, an denen gerochen werden kann, Musik und geschichtliche Filme runden die Ausstellung ab. Selbstverständlich gibt es auch eine historische Schauwerkstatt aus dem 19. Jahrhundert zu bestaunen. Des Weiteren verfügt das Museum über eine wichtige Sammlung von Musikinstrumenten und man erfährt, welche Art von Geige Wolfgang Amadeus Mozart nutzte. Weitere Informationen: www.geigenbaumuseum-mittenwald.de
2019-04-04T11:27:05+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden