Das Frankfurter MMK – Museum für moderne Kunst

Das MMK beherbergt 5000 Kunstwerke von den 1960er Jahren bis zur Gegenwart. Das Museum wurde 1981 gegründet, die Architektur des Museumsgebäudes wurde vom Wiener Künstler Hans Hollein erschaffen. Folgende Gattungen der zeitgenössischen und modernen Kunst sind von über 440 Künstlern – darunter Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Joseph Beuys, Francis Bacon und Gerhard Richter – vertreten: Malerei, Skulptur, Video, Fotografie und Performancekunst. Neben den ständigen Ausstellungen finden mehrmals im Jahr aktuelle Ausstellungsveranstaltungen statt.

Rosemarie Trockel, Justine/Juliette, 1988

Zollamt

Seit 2007 ist das ehemalige Hauptzollamt von Frankfurt eine Außenstelle des MMKs. Das Gebäude liegt gegenüber dem Haupthaus und dokumentiert das Reformprojekt „Neues Frankfurt“ – vergleichbar mit der Bauhaus-Bewegung.

Tower

Seit 2014 hat das MMK außerdem einen Standort im Taunusturm, der sich in der Nähe des Bahnhofs befindet und eine Ausstellungsfläche von etwa 2000 Quadratmetern umfasst.

Die Ausstellung mit dem Titel „Museum“ im Tower (von 17. August bis 16. Februar 2020) „versucht in einer Zeit des permanenten Wandels und begleitender Ohnmacht andere Räume zu öffnen und zu besetzen.“

MUSEUM FÜR MODERNE KUNST MMK
Domstraße 10
60311 Frankfurt am Main
T +49 69 21230447

Bildquellen

  • MMK Rosemarie Trockel 1988: © VG Bild-Kunst, Bonn 2019, MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST, Foto: Axel Schneider
  • MMK Eingang 2019: © MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST, Foto: Axel Schneider
2019-09-25T12:10:50+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden