Das Museum für Angewandte Kunst in Köln

Das Museum für Angewandte Kunst in Köln ist eines von fünf Spezialmuseen für europäisches Kunsthandwerk und Design in Deutschland und wurde im Jahr 1888 als zweitältestes Museum Kölns gegründet. Es ist seit 1989 in einem der bedeutendsten Museumsbauten der Nachkriegszeit untergebracht.

Geschichte und Sammlung des Museums für Angewandte Kunst

Museum für Angewandte Kunst Köln. Blick in den Innenhof mit Café Canapé

Museum für Angewandte Kunst Köln. Blick in den Innenhof mit Café Canapé. © Rheinisches Bildarchiv, Marion Mennicken

Das Museum für Angewandte Kunst wurde ursprünglich als „Mustersammlung“ gegründet, um Handwerker, Entwerfer und deren Auftraggeber mit den besten Leistungen aller kunsthandwerklichen Gattungen vertraut zu machen und die historischen Entwicklungen sowie die technologischen Besonderheiten herauszustellen. Schon im Jahre 1900 wurde für die bedeutende Sammlung ein großes Museumsgebäude im neugotischen Stil errichtet. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, die Sammlung konnte jedoch größtenteils gerettet werden und wurde für fast fünf Jahrzehnte zwischengelagert; Ausstellungen wurden in Provisorien abgehalten. Seit 1989 präsentiert sich das Museum mit seiner umfangreichen Sammlung in einem in den Jahren 1953 bis 1957 errichteten Bau.

Die Sammlung des Museums dokumentiert heute in rund zwanzig Spezialgebieten das gesamte Spektrum angewandter Kunst; Sammlungsschwerpunkte sind Glas, Keramik, Silber und Gold, historisches Mobiliar, Tapisserien und weitere Textilkunst, Mode und Schmuck sowie die Gebrauchsgraphik – vom Ornamentstich bis zum Plakat – sowie zahllose Objekte der Tisch- und Tafelkultur, Luxus- und Zierobjekte und geschmackvoll gestaltetes Gebrauchs- und Arbeitsgerät.

Museum für Angewandte Kunst Köln. Historische Sammlung

Museum für Angewandte Kunst Köln. Historische Sammlung. © Rheinisches Bildarchiv, Marion Mennicken

Die beiden Rundgänge im Museum für Angewandte Kunst

Museum für Angewandte Kunst Köln. Historische Sammlung

Museum für Angewandte Kunst Köln. Historische Sammlung. © Rheinisches Bildarchiv, Marion Mennicken

Der erste Rundgang durch die permanente Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst präsentiert die Künste des Mittelalters. Gezeigt werden  Kunst und Möbel der Gotik und der Renaissance, rheinisches und Westerwälder Steinzeug, Majolika, holländische Fayence, Kunst und Möbel des Barock, europäisches und ostasiatisches Ornament, Wohnkultur des Rokoko, Tapisserie und Glaskunst des Barock, Kunstgegenstände aus Klassizismus, Biedermeier und Historismus sowie dem europäischen Jugendstil.

Der zweite Rundgang führt durch die Abteilung Kunst + Design im Dialog. Hier trifft der Besucher auf Design-Klassiker und (Kunst)-Ikonen des 20. Jahrhunderts. Gezeigt werden Objekte aus der Frühmoderne, aus De Stijl und Bauhaus sowie Art Déco und Streamline. Beleuchtet werden ferner die Fortentwicklung der Moderne sowie die Jahrzehnte von 1940 bis 1990. Abschließend wird ein Ausblick ins 21. Jahrhundert gegeben.

Museum für Angewandte Kunst Köln
An der Rechtschule
50667 Köln
museenkoeln.de

2017-12-14T14:38:55+01:00