Gelebte Tradition im Weinbaugebiet Rheinhessen

„Weck, Worscht un Woi“, so heißt es gerne zum Mittagessen im Weinbaugebiet Rheinhessen. Auch ein Handkäs mit Musik, ein Spundekäs oder der Klassiker, der Zwiebelkuchen, gehören dazu, wenn im größten Weinbaugebiet Deutschlands getafelt wird. Der Rheinhesse weiß zu genießen, lassen Sie sich verwöhnen. Ein guter Tropfen, am besten ein Selbstgekelterter, darf dabei nicht fehlen. Sind die Trauben reif, laden vielerorts Weinfeste in die Region Rheinhessen ein. Im sogenannten Piffche, einem Trinkgefäß mit 0,1 Liter Inhalt, werden dann gern Riesling und Silvaner, aber auch Spätburgunder und Portugieser serviert. Weine aus dem Weinbaugebiet Rheinhessen zählen zu den Spitzenweinen: nährstoffreiche Lössböden machen es möglich. Hinzu kommt ein Klima, das durch seine geschützte Lage im Windschatten von den Mittelgebirgen Hunsrück, Odenwald und Taunus sowie der Mittelgebirgslandschaft Nordpfälzer Bergland zu den wärmsten und trockensten Deutschlands zählt. Wenn Sie den Beruf des Winzers – wenn auch nur für kurze Zeit – einmal hautnah erleben wollen, können Sie bei der alljährlichen Weinlese unter fachkundiger Anleitung Ihr Geschick unter Beweis stellen. Viele Weinbauern laden dazu ein, sie zu begleiten. Dazu gehört natürlich auch die Verpflegung mit regionalen Spezialitäten und einer gemütlichen Unterkunft.

 

Der Weinort Oppenheim im Weinbaugebiet Rheinhessen

Der Weinort Oppenheim in Rheinhessen
© World travel images – Fotolia.com

Eine Weinwanderung durch das Weinbaugebiet Rheinhessen

Viele Wege führen durch das Weinbaugebiet Rheinhessen. Dabei können Sie nicht nur erlesene Tropfen, sondern auch atemberaubende Aussichten genießen. Erwandern Sie auf dem Rhein-Terrassen-Weg große Geschichte. Die einzelnen Etappen liegen zwischen Worms und Mainz, auf denen Sie die beiden romanischen Kaiserdome besichtigen können. Rheinhessen zählt zu den traditionsreichsten Anbaugebieten, auf denen bereits von 2000 Jahren urkundlich belegt die ersten Trauben in der Sonne reiften. Den Namen Rheinhessen trägt die Region seit 1815, als diese lange politisch stark zersplittert dem Großherzogtum Hessen zuerkannt wurde, und natürlich von dem sagenumwobenen Strom, dem Rhein, der während der Weinwanderung durch Rheinhessen selbstverständlich Ihr ständiger Begleiter ist. Seit 1945 gehört Rheinhessen übrigens zu Rheinland-Pfalz. Entlang des Rhein-Terrassen-Wegs liegen die romanische Basilika von Bechtheim mit ihrem bemerkenswerten rechteckigen Turm sowie die romantische Kirchenruine in Hangen-Wahlheim. Haben Sie urige Hohlwege passiert, eröffnet sich Ihnen immer wie ein berauschender Blick auf ein Meer aus Reben, Ausblicke zum Odenwald und zur Frankfurter Skyline inklusive. Auch über Rundwanderwege, den sogenannten Hiwweltouren, können Sie die Region Rheinhessen erkunden. Durch weitläufige Wiesen- und Heidelandschaften und durch Kiefernwälder führen diese durch das beschauliche Neu-Bamberg mit seiner Fachwerkarchitektur oder zum mächtigen Bismarckturm in Ingelheim. Wein mit Weitblick lässt sich in Rheinhessen traumhaft genießen.

2018-03-28T10:44:08+02:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden