Bonn: Eine Entdeckungsreise

Bonn erstreckt sich im Südwesten des Landes Nordrhein-Westfalen zu beiden Seiten des Rheins und gehört mit etwa 300.000 Einwohnern zu den 20 größten Städten Deutschlands. Die Stadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken; bereits die Kelten und die Römer siedelten hier und errichteten Legionärslager. Historische Spuren, zahlreiche Museen und kulturelle Veranstaltungen machen Bonn zu einem attraktiven Ziel für Ausflüge und Freizeit.  
Bonn am Rhein

Bonn am Rhein © Jörg Hackemann – fotolia.com

Münster und Altes Rathaus: Die Wahrzeichen Bonns

Altes Rathaus in Bonn

Altes Rathaus in Bonn © majonit – fotolia.com

Wer Bonn einen Besuch abstattet, der wird erstaunt sein über die vielen verschiedenen Ausflugsziele, die die Stadt bietet. Nicht entgehen lassen  sollte man sich einen Blick auf die Wahrzeichen Bonns: Das Alte Rathaus liegt am Bonner Marktplatz und wurde in den Jahren 1737 bis 1738 im Stil des Rokoko erbaut. Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist das Münster aus dem 11. Jahrhundert, das seit 1956 den Titel Basilica minor trägt. Das Kurfürstliche Schloss beherbergt heute die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität und entstand in seiner jetzigen Form in den Jahren 1697 bis 1705, nachdem der Vorgängerbau bei einem Brand zerstört worden war. Die mit Kastanien bepflanzte Poppelsdorfer Allee verbindet das Kurfürstliche Schloss mit dem Poppelsdorfer Schloss, ein Barockschloss, das in den Jahren 1715 bis 1740 errichtet wurde. Einen einzigartigen Blick über das Rheintal bietet die Ruine der Godesburg im Ortsteil Bad Godesberg.

Auf den Spuren der einstigen Bundeshauptstadt

Bonner Münster

Bonner Münster © majonit – fotolia.com

In den Jahren 1949 bis 1990 war Bonn die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland – und diese Jahre haben in der Stadt bis heute deutliche Spuren hinterlassen. Noch heute haben insgesamt 19 Organisationen der Vereinten Nationen in Bonn ihren Sitz. Prägend für das Stadtbild ist der „Lange Eugen“, ein Hochhaus im Stadtteil Gronau, das Ende der 1960er Jahre für die Abgeordneten des Bundestages errichtet wurde. Das Restaurant im oberen Stockwerk bietet einen schönen Blick auf das Siebengebirge. Die Villa Hammerschmidt, eine spätklassizistische Villa aus dem 19. Jahrhundert, war bis 1994 Amts- und Wohnsitz des Bundespräsidenten und ist nun sein Zweitsitz. Das Palais Schaumburg, eine ebenfalls im 19. Jahrhundert errichtete Villa, ist heute noch zweiter Dienstsitz des Bundeskanzlers.
Beethovens Geburtshaus in Bonn

Beethovens Geburtshaus © majonit – fotolia.com

Bundeskunsthalle und Rhein in Flammen: Kulturelles Bonn

Bonn ist nicht nur für Geschichtsliebhaber eine interessante Destination, auch Kulturinteressierte kommen hier voll auf ihre Kosten: Museen, Ausstellungen und regelmäßige Veranstaltungen machen die Stadt zu einem hervorragenden Ziel für Ausflüge, Wochenendtrips und Städtereisen. Die Bundeskunsthalle zeigt Wechselausstellungen mit bedeutenden Kunstschätzen und Kulturgütern aus aller Welt, das Haus der Geschichte zeigt die deutsche Geschichte seit 1945; beide Museen liegen an der Museumsmeile Bonn. Auch eine Schiffstour auf dem Rhein sollte bei einem Besuch in Bonn nicht fehlen; neben attraktiven Themenfahrten sind besonders die nächtlichen Feuerwerke der Veranstaltung „Rhein in Flammen“ ein Erlebnis. Bonn hat zudem einen berühmten Sohn: Ludwig van Beethoven wurde 1770 hier geboren, in seinem Geburtshaus ist heute ein Museum eingerichtet. Seit 1845 findet das Beethovenfest statt, ein etwa vierwöchiges Musikfestival mit Konzerten in der ganzen Region.
2019-03-18T13:52:15+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden