Wohin in Zürich? Ausflugsziele in Stadt und Region

Zürich ist zwar nicht die Hauptstadt der Schweiz, dafür aber die größte Stadt des Landes – nur ein Grund von vielen, der Stadt am Zürichsee einen Besuch abzustatten. Das aus dem römischen Stützpunkt Turicum entstandene Zürich ist reich an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – wir haben einige attraktive Ziele für Tagesausflüge rund um Zürich zusammengestellt!

Wildnispark Langenberg: Westlich des Zürichsees kann man im Wildnispark Langenberg den Wildtieren der Schweiz begegnen: hier leben Wölfe, Braunbären, Elche, Wildschweine und zahlreiche andere Wildtiere. Auf verschiedenen Rundwegen durch den Wald kann man die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Sammlung Museum Rietberg, Meiyintang, Zürich, Schweiz

Museum Rietberg: Das Museum Rietberg in Zürich ist das einzige Kunstmuseum für außereuropäische Kulturen in der Schweiz und besitzt eine international renommierte Sammlung mit Werken aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien. Es liegt mit seinen drei Villen aus dem 19. Jahrhundert mitten in einem der schönsten Parks Zürichs, dem Rieterpark. Mit seinen Kunstwerken möchte das Museum Verständnis und Interesse für fremde Kulturen, Weltanschauungen und Religionen wecken.

Zürichsee: Wer Zürich und seine Umgebung von einer anderen Seite kennenlernen will, sollte sich eine Schifffahrt auf dem Zürichsee nicht entgehen lassen. Die Zürichsee Schifffahrtsgesellschaft bietet im Sommer zahlreiche Rundfahrten an, die für jeden Geschmack die passende Tour parat haben.

Höllgrotten Baar

Höllgrotten Baar: Weltweit einzigartige Tropfsteinhöhlen kann man zwischen Zürichsee und Zuger See bestaunen: die Höllgrotten begeistern mit ihren märchenhaft anmutenden Steinformationen und sind die Anfahrt allemal wert! Dank modernster LED-Beleuchtung lässt sich das Gestein erstmals in seiner natürlichen Farben- und Formenvielfalt erleben. Die Höllgrotten wurden vor 150 Jahren entdeckt und sind mit etwa 3.000 Jahren relativ jung – was sie von allen anderen Tropfsteinhöhlen weltweit unterscheidet.

Enea Baummuseum: Das Enea Baummuseum liegt in einem eindrucksvollen Park in der Nähe des Zürichsees und kombiniert Landschaft, Botanik, Architektur, Kunst und Design. Im Museum stehen über 50 Bäume aus über 25 Arten, einige davon sind über 100 Jahre alt und waren zur Abholzung vorgesehen. Dank Enzo Enea können sie nach aufwändigem Transport nun weiter gedeihen.

Kloster Einsiedeln

Kloster Einsiedeln: Bei einem Besuch des Klosters Einsiedeln bekommt man einen Einblick in die 1.000-jährige Geschichte des Benediktinerklosters. Auf einer Führung kann man die farbenfrohe Welt des Barock erleben und wird Zeuge der Geschichte, des Lebens und der Spiritualität der Mönche von Einsiedeln.

Technorama Winterthur: Das einzige Science Center der Schweiz hilft großen und kleinen Besuchern, naturwissenschaftliche Phänomene durch Anfassen und Mitmachen zu verstehen. Diverse Ausstellungen geben einen interaktiven Einblick in die Welt der Technik und ihrer Wahrnehmung durch den Menschen. An rund 500 Probierstationen auf insgesamt 6.500 qm kann man Dinge des Alltags mit Naturgesetzen spielerisch selbst erforschen.

FIFA Museum in Zürich, Schweiz

FIFA Museum: Das FIFA Word Football Museum präsentiert die spannende Geschichte und Entwicklung des internationalen Fußballs, blickt auf die großen Turniere zurück und zeigt, wie der Fußball auch das Leben ganz normaler Menschen beeinflusst und bereichert. Hier erwartet den Besucher eine multimediale, interaktive Erlebniswelt mit 1000 exklusiven Exponaten und 500 Videos, die die gesamte Bandbreite des internationalen Fußballs dokumentieren.

Rosenstadt Rapperswil: Am oberen Zürichsee wartet Rapperswil mit südländischem Charme auf. Den Namen Rosenstadt erhielt Rapperswil aufgrund der über 16.000 Rosen, die von Mai bis Oktober in den Rosengärten beim Kapuzinerkloster und auf der „Schanz“ blühen. Vom Schloss Rapperswil hat man einen schönen Blick über die Stadt und den See.

Schloss Kyburg

Museum Schloss Kyburg: Das Schloss Kyburg ist die bedeutendste Feudalburg der Ostschweiz und ein lebendiges Museum über den Alltag im Mittelalter. Hier erfährt man alles über das Leben von Rittern und Burgfrauen, vom Landvogt und seiner Frau, von den Bediensteten und den Untertanen. Besichtigen kann man u.a. die Folterkammer, die mittelalterliche Küche, Rüstungen und Hellebarden.

2018-05-03T10:44:13+02:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden