Mit Aschenbrödel auf Tuchfühlung im Schloss Moritzburg

Das Schloss Moritzburg bei Dresden ist das wohl schönste Wasserschloss in Sachsen – und verwandelt sich im Winter in die Heimat von Aschenbrödel aus dem Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Das zauberhafte Wasserschloss Moritzburg

Schloss Moritzburg im Winter

Schloss Moritzburg im Winter © santosha57 – stock.adobe.com

Errichtet im Jahr 1542 von Herzog Moritz als Jagddomizil, verzaubert das wohl schönste Wasserschloss Sachsens schon seit Jahrhunderten seine Besucher. Ab 1723 baute Kurfürst August der Starke das prachtvolle Schloss zu einem Ort der rauschenden Feste um, heute beherbergt es unter anderem eine der bedeutendsten Jagdtrophäensammlungen Europas. Das viertürmige Barockjuwel inmitten einer weitläufigen Teich- und Parkanlage strahlt etwas märchenhaft Verträumtes aus – wohl auch deswegen wurden hier Teile des Kultufilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem 1970er Jahren gedreht, denn das Schloss mutet vor allem im Winter wie ein Märchenschloss an. Wer im Winter gerne auf den Spuren des berühmten Aschenbrödel wandeln will, der sollte sich die große Märchenausstellung zum Film im Schloss anschauen.

Die Aschenbrödel-Ausstellung im Schloss Moritzburg

Aschenbrödel-Ausstellung Schloss Moritzburg

Aschenbrödel-Ausstellung Schloss Moritzburg © Wolfgang Schmidt

Nicht nur für Märchenfans und Kinderaugen ein einmaliges Erlebnis ist die Ausstellung rund um den Kultfilm im Schloss Moritzburg. Hier kann man am authentischen Drehort auf den Spuren von Aschenbrödel und dem Prinzen wandeln und Wissenswertes rund um Aschenbrödel und den Filmdreh, originale Kostüme, Fanobjekte, Requisiten und vieles mehr entdecken. Die deutsch-tschechische Verfilmung ist längst zum Kultfilm avanciert und erobert im Winter wieder die Bildschirme. Als Original-Drehort der Außenaufnahmen erzählt das Märchenschloss Moritzburg in seiner Winterausstellung einige Hintergrundgeschichten zum Film und zum Werdegang des Märchens. Liebevoll nachgebildete Filmszenen, Originalkostüme und multimediale Inszenierungen vermitteln die Magie des Films. Highlight unter den originalen Filmrequisiten ist die Ausstellung des originalen Reitsattels, auf dem Aschenbrödel im Film gesessen hat, um zu ihrem Prinzen zu reiten. Ebenfalls zu sehen ist die königliche Galakutsche, in der König und Königin saßen, um durch die Moritzburger Winterlandschaft zu fahren.

Aschenbrödel-Ausstellung im Schloss Moritzburg
19. November 2022 bis 26. Februar 2023
Schloßallee
01468 Moritzburg

Weitere interessante Museen

Entdecken

Bildquellen

  • Schloss Moritzburg im Winter: © santosha57 - stock.adobe.com
  • Aschenbrödel-Ausstellung Schloss Moritzburg: © Wolfgang Schmidt
  • Kaffeekannen-Kunst: © LitterArt - stock.adobe.com
  • Topographie des Terrors, Eingang Dokumentattionszentrum: © Bildwerk / Stiftung Topographie des Terrors
  • Schloss Gottorf im Sommer: © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen
  • Handelsfiliale August Horch Museum: © August Horch Museum
  • Aschenbrödel vor Schloss Moritzburg: © Claudia Hübschmann / Schlösserland Sachsen
2023-01-02T09:09:32+01:00