Der rund 45 km lange Ostallgäuer Emmentaler-Radweg führt Genussradler, Käseliebhaber und Familien zu vier Käsereien, die noch auf traditionelle Weise käsen – eingebettet in die prachtvolle Naturlandschaft des Ostallgäus.

Highlights auf dem Emmentaler-Radweg

Kuhherde vor dem Panorama der Allgäuer Alpen - Emmentaler-Radweg

Saftige grüne Wiesen, gesunde Bergluft, kleine Weiler – die malerische Landschaft des Ostallgäus lädt zu erholsamen Stunden in grüner Natur. Doch nicht nur für seine Naturlandschaft ist das Allgäu berühmt – auch seine Käsespezialitäten sind weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Auf dem Emmentaler-Radweg können Käseliebhaber viel über leckeren Allgäuer Käse erfahren, bei der Herstellung in einer Käserei zusehen und ihn selbstverständlich auch probieren. Die Tour führt durch herrliche Naturlandschaften und kleine Weiler, in denen noch das ursprüngliche Allgäuer Landleben vorherrscht. Besonders gut ist der Emmentaler-Radweg für Familien mit Kinder geeignet – Sennerei-Besichtigungen, Käseherstellung und Verköstigungen machen die Tour auch für Kinder zu einem besonderen Ausflug. Zudem kann man sich an heißen Sommertagen am Schwaltenweiher etwas abkühlen, einem beliebten Badesee. Da der Radweg ein Rundkurs ist, ist der Einstieg überall möglich – wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, startet die Tour vom Füssener Bahn- und Busbahnhof aus in Richtung Hopfen am See. Besonders günstig als Stadtpunkt der Tour ist auch das Landhotel Seeg geeignet.

Blick auf Seeg - Emmentaler-Radweg

Wer in Seeg startet, sollte sich etwas Zeit nehmen, die überaus sehenswerte Kirche St. Ulrich zu besichtigen, die zu den bedeutsamsten Rokokokirchen in ganz Bayern gehört. Die prächtige Innenausstattung illustriert vorwiegend das Gottesbild der Dreieinigkeit. Über die kleine Ortschaft Luismoos führt die Radtour in Richtung Rückholz. Hier befindet sich die Milchverwertung Ostallgäu eG, die in ihrem Sennereigeschäft Käse zum Verkauf anbietet. Weiter geht es zur Hofkäserei der Familie Lipp. Spezialitäten aus Rohmilchkäse kann man hier in einem kleinen Laden erwerben. Regelmäßig finden auch Führungen durch die Käserei statt.

Kässpatzen - Emmentaler-Radweg

Durch das Alpenvorland und mit schöner Aussicht auf die Allgäuer Berge geht es weiter zum Schwaltenweiher, der sich für eine Rast anbietet. Das beliebte Badeziel wurde im 16. Jahrhundert von Kaiser Maximilian I. von Habsburg angelegt. Danach ist auch schon die Bergkäserei Weizern erreicht, die zur Einkehr einlädt. Jeden Freitag findet hier ein Kässpatzenessen statt. Bevor es zum Abschluss zurück nach Seeg geht, wartet die Sennerei Lehern mit ihrem „Informationszentrum für Allgäuer Milchwirtschaft und Käsehandwerk“. Hier erfährt man bei einer Besichtigung alles rund um den leckeren Käse, insbesondere auch über die Herstellung von Allgäuer Bergkäse und Allgäuer Emmentaler. Schön einkehren kann man hier auch ins Restaurant KäseAlp, das seine Gäste mit leckeren Allgäuer Köstlichkeiten verwöhnt.