Eine Ahnung vom Fliegen – einen Drachen steigen lassen

Nicht nur Kinder träumen vom Fliegen. Auch für Erwachsene ist die Outdoor-Aktivität des „Drachen-Steigen-Lassens“ beliebt und kann zu jeder Jahreszeit betrieben werden. Bestenfalls an Küstenregionen, da hier der Wind beinahe garantiert „mitgeliefert“ wird. Für Kinder wie Erwachsene übt die naturnahe Erfahrung mit dem Wind und dem Drachen, der mittels Leine(n) versucht wird, in der Luft gehalten zu werden, eine besondere Faszination aus.

Kiting für Paare

Drachen Klassike

Auch für Paare ist das gemeinsame „Kiting“ eine tolle Erfahrung – Höhenflüge inklusive. Es gibt den sogenannten Einleiner, der unlenkbar ist – , allerdings auch sehr anspruchsvoll ist, da sein Verhalten in der Luft kaum kontrolliert werden kann. Der Zweileiner dagegen ist lenkbar, indem an den beiden Leinen unterschiedlich stark gezogen werden kann. Hierbei kann man auch zu zweit agieren und muss sich verbal und non-verbal aufeinander abstimmen -, so dass die gemeinsame Harmonie stimmt.

Was zu beachten ist…

Profis greifen zum sportlichen Mehrleiner, mit dem wilde Flugtricks absolviert werden können. Dabei zu beachten ist allerdings immer, dass man sich nicht in der Nähe von Flughäfen, Strassen und Bahnstrecken sowie Stromleitungen befindet. Die Windstärke hängt zum einen vom Material des Drachens zum anderen vom Können des Lenkers ab. Bei einem klassischen Drachen sind zwei bis drei Windstärken im grünen Bereich.

Bildquellen

  • Drachen Klassiker: © Dieter_G - pixabay.com
  • Drachen Herzform: © scholty1970 - pixabay.com
2019-11-13T14:59:58+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden