Das Friedensprojekt Fernweh-Park „Signs of Fame“ im oberfränkischen Markt Oberkotzau bei Hof gilt aufgrund seiner Ideologie und Botschaft als weltweit einmalig und ist eine der großen Touristenattraktionen der gesamten Region Hochfranken. Besucher aus der ganzen Welt präsentieren in dem völkerverbindenden Friedensprojekt ihren Heimatort mit Ortsschildern, Straßenschildern, Autokennzeichen und individuellen Schildergrüßen. Ein Feuerwerk von Fernweh und Reisefieber mit bislang knapp 5000 Schildern. 

Initiator Klaus Beer sagt: „Reisende haben hier die einmalige Chance, ihre Traumreise unvergesslich zu machen. Und im Synergieeffekt können sich dann die Besucher, die das Schild sehen, dorthin wegträumen.“

Kostenlose Fotoshootings

Sie haben außerdem die einmalige Gelegenheit, sich mit einem Ortsschild von Ihrer Traumreise im Fernweh-Park zu verewigen und diese unvergessen zu machen. Sie erhalten dazu ein kostenloses Fotoshooting mit Bilderstory auf der Homepage des Fernweh-Parks. Treten Sie mit Blick auf die exotischen Schildergrüße aus aller Welt im Kopfkino eine Weltreise an und erleben Sie die Schilderstraßen Australien, Neuseeland, Asien, Afrika, USA, Europa und eine Sammlung lustiger Ortsnamen. 

Fernweh-Park_Peter-Maffay

Der Boulevard der Humanität

Über 400 Stars und prominente Persönlichkeiten aus Musik, Film, TV, Bühne und Sport sind mit handsignierten Grußschildern vertreten. Im Fernweh-Park ist außerdem der „Signs of Fame“ integriert. Die Stars sollen hier nicht nur für ihre Erfolge geehrt werden, sondern ein öffentliches Zeichen für eine friedvollere Welt setzen. So bunt die Welt ist, so helfen auch Künstler unterschiedlichsten Couleurs mit ihrem bekannten Namen mit, die Friedensbotschaft um die ganze Welt zu tragen. Man findet hier Namen wie Mario Adorf, Roland Emmerich, Dr. Auma Obama, Joachim Gauck, Philipp Lahm, Heinz Rudolf Kunze und viele mehr. Der Fernweh-Park vergibt auch Star-Sterne, wie auf dem weltberühmten „Walk of Fame“ in Hollywood. Diese erhalten aber nur Prominente, die sich in ganz besonderer Weise für hilfsbedürftige Menschen auf der Welt engagieren. Etwa Karlheinz Böhm, Hans-Dietrich Genscher, Peter Maffay und so weiter. Hier spricht man im Park vom „Boulevard der Humanität“. 

Kuriose Ortsnamen

Besucher und Stars kringeln sich oft vor Lachen in den zwei großen Schilderstraßen der außergewöhnlichen und kuriosen Ortsnamen. Über 100 lustige Namen wie z.B. „Katzenhirn“, „Hundeluft“, „Großmuss“, „Elend“, „Sorgenlos“, „Nikolausdorf“, „Fegefeuer“, „Hölle“, „Ochsenschenkel“, „Strullendorf“, „Killer“, „Blauer Lappen“, „Deppenhausen“, „Lederhose“ oder „Wassersuppe“ lassen die Besucher schmunzeln und lauthals lachen.

Tipp: Entspannen Sie nach dem Bummel durch die Schilderreihen inmitten herrlicher Natur am Bachlauf der Schwesnitz mit Kiesstrand, Liegewiese und diversen Sportmöglichkeiten in dem generationsübergreifenden Naherholungszentrum „Summa-Park“ des Marktes Oberkotzau.

Fernweh-Park-Schild

Info

Der Fernweh-Park kann den ganzen Tag über besichtigt werden.

Der Eintritt ist frei. 

www.fernweh-park.de

Bildquellen

  • Fernweh-Park_Peter-Maffay: © Klaus Beer
  • Fernweh-Park-Schild: © Klaus Beer
  • Fernweh-Park2: © Klaus Beer