Dinkelsbühl ist eine Stadt in Mittelfranken, die architektonisch außergewöhnlich gut erhalten ist und viele Gebäude aus dem Spätmittelalter beherbergt. Diese machen den besonderen Flair der Stadt im Landkreis Ansbach aus. Die Stadt an der  Wörnitz nennt sich nicht umsonst „schönste Altstadt Deutschlands“. Besonders prägnant im Stadtbild ist die Stadtmauer, die im Nordwesten und Südosten verläuft. Im Osten begrenzt der Mühlgraben die Stadt. Die Altstadt wirkt dadurch sehr geschützt und wird als sehr romantisch charakterisiert. 

Dinkelsbühl: Mehr als erzählte Vergangenheit

Dinkelsbuehl Stadtmauer

Täglich werden zahlreiche Führungen durch die historische Altstadt angeboten. Doch Dinkelsbühl ist mehr als erzählte Vergangenheit. Sie können um die Befestigungsanlagen im Grünen flanieren oder das Wörnitz-Bad – eines der letzen Flussbäder in Bayern – besuchen. Neben klassischen Führungen werden auch Themenführungen wie beispielsweise eine Führung unter  dem Titel „Hexen, Hexer, Teufelsbanner“, eine Grüne Führung oder eine Führung rund ums Thema Bier angeboten. Möchten Sie noch intensiver in die Geschichte der Reichsstadt eintauchen, sind sie im Haus der Geschichte genau richtig. Dinkelsbühl hat auf jeden Fall viel und noch viel mehr zu bieten, da ist es nicht verwunderlich, dass der Tourismus boomt. 

www.romantisches-franken.de

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • Dinkelsbuehl Stadtmauer: © Andy Ilmberger - stock.adobe.com
  • Dinkelsbuehl Haeuserfassaden: © cityfoto24 - stock.adobe.com