5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Augsburg

Das über 2000 Jahre alte Augsburg ist die Stadt der Fugger, der Mozarts, der Römer, des Dramatikers Bert Brecht und des Ingenieurs Rudolf Diesel, hat einige bedeutende Sehenswürdigkeiten zu bieten – und sogar ein Weltkulturerbe der UNESCO. Auch bei Schnee und Regen weiß Augsburg mit einigen Ausflugszielen zu überzeugen – wir haben 5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Augsburg zusammengestellt.

Puppenkistemuseum: Augsburg ist die Heimat der Augsburger Puppenkiste, die nicht nur bei Kindern beliebt ist, sondern auch manchem Erwachsenem ein nostalgisches Lächeln ins Gesicht zaubert. Wer in Kindheitserinnerungen schwelgen will, der sollte das Museum „die Kiste“ besuchen. Die markanten Holzköpfe der Stars an Fäden wie Jim Knopf, Urmel aus dem Eis, das Sams und Kater Mikesch kann man hier in Originalbühnenbildern und in Schaukästen sehen. Das Museum im Haus der Marionettenbühne ist übrigens das erfolgreichste Puppentheatermuseum Europas und das meistbesuchte Kinder- und Familienmuseum Deutschlands!

Goldener Saal

Goldener Saal © Regio Augsburg Tourismus GmbH

Rathaus: Das Rathaus ist eine der Augsburger Hauptsehenswürdigkeiten und deshalb nicht nur bei Schmuddelwetter interessant. Erbaut wurde der bedeutendste Profanbau der deutschen Renaissance zwischen 1615 und 1620 von Stadtwerkmeister Elias Holl. Der dort bis 1624 entstandene Goldene Saal – benannt nach der vergoldeten hölzernen Decke – ist einer der imposantesten Repräsentationsräume Deutschlands und vermittelt den Glanz der Reichsstadt. Ein Must-See bei einem Besuch in Augsburg und ein imposantes Ausflugsziel, das man trockenen Fußes genießen kann!

Dom St. Maria: Der ottonische Dom entstand um das Jahr 1000 über einem karolingischen Vorgängerbau, dessen Krypta erhalten ist. Im Norden der Altstadt erhebt sich der Dom als unverwechselbare Gestalt in den Himmel. Besonders sehenswert sind hier fünf romanische Prophetenfenster von 1065, der älteste figürliche Glasmalereizyklus der Welt, der gotische Chor und zwei bedeutende Figurenportale aus dem 14. und 15. Jahrhundert sowie der Domkreuzgang mit hunderten kunstvoll gearbeiteten Grabsteinen ab 1285. Nicht nur bei Regen unbedingt einen Besuch wert!

Schaezlerpalais Augsburg, Rokokosaal

Schaezlerpalais Augsburg, Rokokosaal © Regio Augsburg Tourismus GmbH

Schaezlerpalais: Das Schaezlerpalais ließ ein Silberhändler bis 1770 errichten. Heute befinden sich hier die Deutsche Barockgalerie, sowie die Sammlung der Karl und Magdalene Haberstock-Stiftung, die Grafische Sammlung, der Rokokofestsaal von 1767 und die Staatsgalerie Alte Meister. Der Schwerpunkt der Deutschen Barockgalerie liegt auf den Werken der in Augsburg tätigen Barockmaler. Der Rokokofestsaal mit seiner prunkvollen Ausstattung im Stile des ausklingenden Rokoko ist das Glanzstück des Schaezlerpalais. Unbedingt ansehen, nicht nur bei schlechtem Wetter.

Textil- und Industriemuseum: Das Textil- und Industriemuseum, kurz tim, befindet sich auf dem Areal der Augsburger Kammgarnspinnerei, einer der ersten Fabriken Bayerns, und zeigt mit einer Weberei, Spinnereimaschinen und dem Laufsteg für Modegeschichte, dass Augsburg bis in das 20. Jahrhundert ein europaweit bedeutender Textilindustriestandort war. Die vier Ausstellungsbereiche „Mensch-Maschine-Muster-Mode“ machen die Textilgeschichte zu einer erlebnisreichen Zeitreise. Darüber hinaus runden wechselnde Sonderausstellungen das vielschichtige und interessante Ausstellungsprogramm ab.

Tipps für schlechtes Wetter

Entdecken

Bildquellen

  • Goldener Saal: © Regio Augsburg Tourismus GmbH
  • Schaezlerpalais Augsburg, Rokokosaal: © Regio Augsburg Tourismus GmbH
  • Sturmfront vor Westerland: © ugiss - stock.adobe.com
  • Mannheim im Winter: © Alessandro - stock.adobe.com
  • Dom Augsburg im Winter: © Regio Augsburg Tourismus GmbH/Foto: Friedrich Stettmayer
  • Gewitter über Dresden: © sebastiandd - fotolia.com
  • Nürnberg im Winter: © Stadt Nürnberg/Christine Dierenbach
2023-01-18T08:28:11+01:00