Das Taubertal: Über Wein und malerische Städte

Über 131 km schlängelt sich die Tauber mit ihren Kurven und Flussschlingen durch die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg und gräbt sich dabei durch Muschelkalk und Buntsandstein, belebt weite Wiesenlandschaften und schafft tiefe Täler, berührt bekannte Städte wie Rothenburg ob der Tauber und Tauberbischofsheim und bildet ideale Voraussetzungen für den Weinbau: eine Reise ins Taubertal ist wie ein Urlaub in mediterranen Gefilden, umgeben von Weinbergen und herrlicher Natur.

Historischer Stadtkern in Tauberbischofsheim

Die Altstadt von Tauberbischofsheim © Roman Sigaev

Rund um Rothenburg: Das Taubertal und seine Schätze

Das Taubertal ist bekannt für seinen Weinbau: der Fluss schlängelt sich durch drei verschiedene Anbaugebiete in Baden, Württemberg und Franken, die von dem warmen und trockenen Klima profitieren. Angebaut werden bekannte Sorten wie Müller-Thurgau, Silvaner oder Dornfelder, aber auch spezielle Sorten wie der Tauberschwarz. Nach einer ausgedehnten Wanderung durch Weinberge und Rebstöcke wartet die nächste Weinstube gleich um die Ecke.

Folgt man dem Lauf der Tauber, so begegnet man zahlreichen malerischen Städten, die sich stets für einen Besuch lohnen: Rothenburg ob der Tauber ist hier wohl am bekanntesten – mit ihrer romantischen Innenstadt ist sie die meistbesuchte Kleinstadt Deutschlands. Aber auch Städte wie Creglingen, Weikersheim, Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim oder Wertheim haben malerische Ortskerne, interessante Museen und historische Bauten zu bieten. In Weikersheim lohnt ein Besuch des gleichnamigen Schlosses mit Barockgarten, in Bad Mergentheim sollte man das Deutschordensschloss mit Museum besichtigen, in Tauberbischofsheim ist das Kurmainzische Schloss mit dem Tauberfränkischen Landschaftsmuseum einen Abstecher wert, und in Wertheim lädt die historische Altstadt mit vielen Baudenkmälern, Kirchen und erhaltener Stadtmauer zu einem Bummel ein.

Tauberheimer Schloss

Das Kurmainzschloss in Tauberbischofsheim © Werner Hilpert / fotolia.com

Reise in die Vergangenheit: Das Kloster Bronnbach

Etwa 10 km von Wertheim entfernt befindet sich das Kloster Bronnbach, eine ehemalige Zisterzienserabtei aus dem 12. Jahrhundert, die abseits der vielen malerischen Städte im Taubertal auf jeden Fall einen Abstecher wert ist.

Das Kloster wurde im Jahre 1151 gegründet und bis 1230 im romanischen Stil fertiggestellt; nach den Zerstörungen des 30-jährigen Krieges erfuhr das Kloster großzügige barocke Umbauten. Sehenswert sind die Abteikirche aus rotem Sandstein aus dem Jahr 1222 im spätromanischen und frühgotischen Stil, die als eine der bedeutendsten Ordenskirchen Süddeutschlands gilt, der Kreuzgang im gotischen Stil, der Bernhardssaal mit seinen barocken Fresken, der einst als Refektorium diente, sowie der prächtigste Saal der Anlage, der Josefssaal mit einem beeindruckenden Deckengemälde.

In den Außenbereichen des Klosters sind vor allem der Abteigarten mit dem Schalenbrunnen und mehreren Steinfiguren sehenswert sowie der Saalgarten, der als Biergarten dient, und die Orangerie aus dem 18. Jahrhundert, die ein großes Fresko schmückt. Das Kloster liegt am Jakobsweg und ist beliebtes Ziel von Pilgern.

Am Tauberufer im lieblichen Taubertal

Am Tauberufer im lieblichen Taubertal – © Jörg Hackemann- fotolia.com

Der Radweg Liebliches Taubertal: Die Region entdecken

Das Taubertal mit seinen vielfältigen Sehenswürdigkeiten, historischen Städten, sanften Weinbergen, weiten Wiesen und zahlreichen Weingütern lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden.

Der bekannteste Radweg der Region ist der Radweg Liebliches Taubertal, der sich etwa 100 km von Rothenburg bis nach Wertheim durch die malerische Region schlängelt und dabei die wichtigsten Städte und Sehenswürdigkeiten berührt. Der Weg ist weitgehend verkehrsfrei und fast durchgängig asphaltiert, zudem ist er dank einer geringen Anzahl von Steigungen auch für ungeübte Radler gut zu bewältigen.

Weitere Informationen:

http://www.liebliches-taubertal.de

http://www.kloster-bronnbach.de

2018-05-16T09:28:45+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden