„Nicht nur aus dem Kaffeesatz lesen“ – Buchcafés laden zum Leseherbst

Der Herbst ist die Zeit, in der Ruhe und Gemütlichkeit wieder mehr Platz in unserem Leben finden. Viele Menschen lassen sich durch Bücher und Literatur inspirieren. Umso anziehender ist ein Ort, an dem man „In-Büchern-Stöbern“ und Lesen mit Kaffeetrinken verbinden kann. Es gibt zahlreiche Büchercafés, welche die beiden Leidenschaften verknüpfen. Viele der Büchercafés führen auch eine große Sammlung an antiquarischen Büchern, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen und die man im Internet so nicht in die Hände bekommt.

Analoges Lesen ist (wieder) angesagt

frau mit buch und kaffee

Schmökern Sie in den Papierbüchern, erleben Sie die Haptik und lassen Sie sich ganz nebenbei kulinarisch verwöhnen. So kann man auch einen trüben Herbsttag wunderbar gestalten.

Ihr persönlicher Mehrwert

Häufig sind damit auch soziale Projekte verbunden. Im Beans & Books in München wurden alle Bücher von der Münchner Bücherkiste gespendet. Im Kitap Bücher-Café in Rottenburg kann man seine gelesenen Bücher mitbringen und „weitergeben“. Dadurch entsteht ein Ort der Begegnung und des gemeinsamen Interesses. Beim Buch Kaffee Vividus in Tübingen gibt es neben einem umfangreichen Buchangebot plus Antiquariat sogar Kunstpostkarten und Filme. Häufig finden Lesungen und Diskussionen zu neuesten Werken auf dem Buchmarkt statt – , und man kommt sozusagen ins Gespräch über „Erlesenes“.

Bildquellen

  • frau mit buch kaffee: © klublu - stock.adobe.com
  • frau mit buch: © klublu - stock.adobe.com
2019-10-08T16:03:46+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden