von Josef Steffner, Mesnerhaus, Mauterndorf

Josef Steffner, Porträt

Das Mesnerhaus ist ein geschichtsträchtiges Haus in Mauterndorf, eingebettet inmitten der Salzburger Berge, in dem Vergangenheit und Gegenwart zu einer wunderbaren Einheit verschmelzen. Das gemütliche Ambiente und die herzliche Atmosphäre des Hauses stimmen auf die kulinarischen Köstlichkeiten von von Maria und Josef Steffner ein.

Seit 2007 betreibt das authentische Gourmet-Paar, das sich zu den Jeunes Restaurateurs d’Europe zählen darf, das Mesnerhaus mit Leidenschaft. Ein Besuch im Mesnerhaus steht für herzlichen Charme, bodenständige Küche und phantasievolle Kreationen. Dabei kommen Inspiration und viele Zutaten aus der herrlichen Natur der Salzburger Berge.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 280 g geschälte, gekochte, in Würfel geschnittene Kartoffeln (Lungauer Eachtling Désirée oder Laura)
  • 1 EL Sauerrahm
  • 6 Bio-Eidotter
  • 100 g Butterschmalz
  • 1 TL Nussbutter
  • 1 TL Schnittlauch
  • 30 g Kaviar (z. B. von Walter Grüll)
  • Mesnerhaus Kräutersalz

Zubereitung

1. Die Kartoffeln in noch warmen Zustand in einer Schüssel mit der Nussbutter, Schnittlauch und 2/3 des Sauerrahms mit einer Gabel zerquetschen und abschmecken.

2. Das Butterschmalz auf ca. 50°C erhitzen und die Dotter ca. 4 bis 6 Minuten darin ziehen lassen.

3. Die lauwarmen Kartoffeln in einen kleinen Ring geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Dotter in die Mulde platzieren und mit Kaviar und dem restlichen Sauerrahm garnieren.

Weitere Rezepte der Spitzenköche

Rezepte
Rezepte

Bildquellen

  • Josef Steffner, Porträt: © Mesnerhaus
  • Lungauer Stampfkartoffeln: © Mesnerhaus