Thunersee

Der Thunersee ist ein Alpensee im Berner Oberland am nördlichen Alpenrand mit einer Fläche von 47,85 qkm, was ihn zum größten ganz in einem Kanton liegenden See der Schweiz macht. Die maximale Tiefe beträgt 217 m. Mit seinem mediterranen Flair und den bekannten Städten an seinem Ufer gehört der Thunersee zu den beliebtesten Badeseen der Schweiz.

Thunersee

Die Region Thunersee ist ein wahres Wasserparadies: mehrere Strandbäder laden zum Baden und Schwimmen ein, und auch Wassersportler kommen am See voll auf ihre Kosten. Die verschiedenen Strandbäder verfügen unter anderem über Liegewiesen, sanitäre Anlagen, Umkleidekabinen, Badestege, Restaurants, Tischtennisplatten, Kinderbecken und Sprungtürme. Das Strandbad in Thun gilt wegen seiner Aussicht auf die Alpen als eines der schönsten Strandbäder der Schweiz. Hier gibt es neben dem direkten Seezugang auch künstliche, beheizte Becken mit zahlreichen 50-m-Schwimmbahnen und einem 10-m-Sprungturm, mehrere Liegewiesen mit insgesamt 50.000 qm und ein Restaurant. Wassersportler können am See Sportarten wie Wasserski, Wakeboard, Windsurfen, Wakeskate, Kajak, Kanu oder Tretboot fahren, Segeln und Stand-Up-Paddling nachgehen. Ganzjährig verkehren auf dem Thunersee Kursschiffe der BLS, darunter auch der historische Schaufelraddampfer „Blümlisalp“, die die Gegend des Thunersees völlig neu erlebbar machen: An den sonnigen Südhängen zwischen Thun und Merligen gedeiht eine teilweise subtropische Vegetation, und gegenüber in der von einem schönen Schloss dominierten Spiezer Bucht liegen sogar kleine Rebberge.

St.-Beatus-Höhlen am Thunersee

Die Region rund um den Thunersee hält einige Ausflugsziele für die ganze Familie bereit: Die namensgebende Stadt Thun besticht durch die schöne spätmittelalterliche Altstadt und das Schloss Thun. Das Schloss Spiez ist eine mittelalterliche Burg mit Wehrturm, frühromanischer Schlosskirche und Parkanlage. Das Schloss Oberhofen liegt in einer schönen Parkanlage direkt am Thunersee und beherbergt eine bedeutende Ausstellung zur bernischen Wohnkultur vom 16. bis 19. Jahrhundert. Hoch über dem Thunersee liegen die Tropfsteinhöhlen des St. Beatus, die einer Sage nach dem Heiligen als Unterschlupf dienten, der im 6. Jahrhundert den dort hausenden Drachen vertrieben haben soll. Die Höhlen mit ihren Innenschluchten, imposanten Hallen und Wasserfällen sollte man sich nicht entgehen lassen. Eine exotische Pflanzenwelt kann man im Tropenhaus Frutigen besichtigen.

Sehenswürdigkeiten: Stadt Thun, Schloss Spiez, Schloss Oberhofen, St.-Beatus-Höhlen

Durchschnittliche Wassertemperatur: um 22 Grad

Geographische Lage: Berner Oberland, Schweiz

Rad- und Wanderwege: Die vielen Alpengipfel rund um den See bieten sich für Wandertouren an. Beliebt ist der pyramidenförmige Niesen, auf dessen Gipfel eine Standseilbahn führt. Der Panorama-Rundweg Thunersee führt auf 56 km rund um den See.

Sonstiges: Jeden Sommer präsentieren die Thunerseespiele vor der UNESCO-geschützten Bergwelt von Eiger, Mönch und Jungfrau Musicalproduktionen aus aller Welt und Eigenproduktionen. Das Thunfest im August gehört zu einem der wichtigsten regionalen Events. Im Juli findet zudem das Seenachtsfest in Spiez statt.

2018-08-06T11:58:56+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden