Der Street-Art-Künstler Banksy ist derzeit in aller Munde beziehungsweise in aller Wahrnehmung. Das Bild „Love in the Bin“, das sich während einer Auktion bei Sotheby’s in London selbst geschreddert hat, ging um die Welt. Umso ruhmreicher war es, dass die ebenfalls anonyme Sammlerin, die das Bild ersteigert hat, dieses als Leihgabe (bis 2.2.2020) der Staatsgalerie Stuttgart überließ. Die Staatsgalerie nahm dasselbe als Anlass, um über dessen kunsthistorische Bedeutung zu diskutieren. Das Bild kehrte schließlich wieder in den Privatbesitz zurück.

Das Triadische Ballett von Schlemmer und andere Highlights

Die Staatsgalerie gilt mit ihrem Bestand an Meisterwerken vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart als größtes Kunstmuseum Baden-Württembergs – wohlgemerkt mit Weltrang. Schon allein die Außenarchitektur – vom Altbau aus dem Jahre 1843 über den postmodernen, prägnanten Stirling-Bau bis hin zu den 2002 errichteten Steib-Hallen – lässt Besonderes vermuten. Und tatsächlich ist die Sammlung von den „Figurinen zum Triadischen Ballett“ von Oskar Schlemmer über die Rückenakte von Henri Matisse bis hin zu einem von Joseph Beuys persönlich eingerichteten Kunst-Raum, wirklich hochkarätig zu nennen. Die Klassische Moderne von 1900 bis 1980 bildet den Schwerpunkt der Galerie. 5500 Gemälde und Skulpturen von den Alten Meistern bis hin zur Gegenwartskunst, von Altbewährtem bis hin zu hypermodernen Kunsterlebnissen (siehe Banksy) finden Sie hier unter den Dächern der Staatsgalerie Stuttgart. Neben der imposanten Dauerausstellung präsentiert die Staatsgalerie ständig wechselnde, thematisch sortierte Kunstschauen. Info: Öffnungszeiten 10 bis 18 Uhr, Abendöffnung donnerstags bis 20 Uhr, montags geschlossen.

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
70173 Stuttgart

Weitere interessante Museen

Entdecken
Entdecken