Wohin in Jena? Ausflugsziele in Stadt und Region

Jena liegt an der Saale in Thüringen und besticht durch sein fast schon mediterranes Klima, das Nebeneinander von Geschichte und Hightech, ein historisches Stadtzentrum mit einem mittelalterlichen Stadtmauerensemble und dem Wahrzeichen der Stadt, dem JenTower. Einst ein Zentrum der optischen Industrie, heute ein Studentenparadies mit dem Geist von Goethe und Schiller – Jena ist noch immer ein Geheimtipp für Städtereisende. Wir haben uns in Stadt und Region umgesehen und einige der schönsten Ausflugsziele in und um Jena zusammengestellt.

Schlosskirche Eisenberg: Etwa 25 km östlich von Jena befindet sich das kleine Städtchen Eisenberg, das eine ganz besondere Sehenswürdigkeit zu bieten hat: Die Eisenberger Schlosskirche gilt nämlich dank ihren Stuckaturen und prächtigen Gemälden als eine der schönsten barocken Schlosskirchen Thüringens. Besondere Sehenswürdigkeiten sind das Altarbild „Maria Verkündigung“ sowie die von Orgelbauer Christoph Donat (1625–1707) erbaute Kirchenorgel aus dem Jahr 1683.

Zeiss-Planetarium Jena

Zeiss-Planetarium Jena © JenaKultur, Foto: Christian Häcker

Zeiss-Planetarium: Das 1926 eröffnete Zeiss-Planetarium ist das dienstälteste Projektionsplanetarium der Welt und lockt große und kleine Besucher mit einer faszinierenden Reise in ferne Welten. Geboten werden unter anderem Live-Vorträge, Kinderprogramme, Hörabende, Musik-Lasershows und Exklusiv-Events mittels einer neuartigen und in dieser Form einmaligen Laser-Ganzkuppelprojektion. Hier kann man nicht nur auf entfernten Planeten spazieren gehen, sondern auch hinab in die Weiten des Meeres tauchen und atemberaubende Rockkonzerte erleben. Ein Must-Visit in Jena!

Töpferstadt Bürgel: Ebenfalls östlich von Jena liegt die Töpferstadt Bürgel, die vor allem durch ihre blau-weißen Töpferwaren bekannt ist. Als Besucher kann man hier einiges erleben: Zahlreiche Töpfereien mit Werkstattverkauf findet man ebenso wie Thüringens einziges Keramikmuseum, eine Klosterkirche und das Museum Zinsspeicher in Thalbürgel. Das Museum beleuchtet die 450-jährige Töpfertradition in Bürgel und zeigt unter anderem Originale des berühmten Architekten und Designers Henry van de Velde, der Wegbereiter der Bürgeler Jugendstilkeramik.

Schillers Gartenhaus in Jena

Schillers Gartenhaus in Jena © fotobeam – stock.adobe.com

Schillers Gartenhaus: Friedrich Schiller hielt sich an keinem anderen Ort so lange auf wie in Jena – und in seinem Gartenhaus kann man heute noch ein bedeutendes Stück Kulturgeschichte der Lichtstadt erleben. Neben dem Wohnhaus können auch die Gartenzinne und das Küchenhäuschen besichtigt werden, die nach historischen Vorlagen rekonstruierte Gartenanlage lädt zu Erkundungen ein. Im Garten steht sogar noch der alte Steintisch, an dem Schiller oft mit Goethe gesessen hat, um Gedanken auszutauschen. Nicht nur für Kulturinteressierte ein lohnendes Ausflugsziel.

Deutsches Optisches Museum: Das Deutsche Optische Museum ist ein naturwissenschaftlich-technisches Museum, das in verschiedenen Ausstellungsbereichen die Entwicklungsgeschichte optischer Instrumente aus über fünf Jahrhunderten präsentiert. Gezeigt werden unter anderem Kameras, Mikroskope und Fernrohre sowie Exponate aus der größten Brillensammlung Europas. Das Deutsche Optische Museum wird zur Zeit umfassend umgebaut und soll 2026 mit einer neu konzipierten Ausstellung wiedereröffnen – man darf also gespannt sein.

Krippendorfer Bockwindmühle - Wohin in Jena?

Krippendorfer Bockwindmühle © Lapping Pictures – stock.adobe.com

Krippendorfer Bockwindmühle: Die Krippendorfer Bockwindmühle ist das Wahrzeichen des Gönnatals bei Jena und wurde zwischen 1738 und 1742 erbaut. Krippendorf ist heute ein Ortsteil von Jena und befindet sich im Norden der Stadt. Die Mühle ist regelmäßig für Besichtigungen geöffnet – sehenswert ist unter anderem der ursprüngliche Steinmahlgang, der heute wieder voll funktionstüchtig ist. Jedes Jahr findet zudem zum Deutschen Mühlentag ein großes Fest statt. Die Bockwindmühle Krippendorf ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region.

Botanischer Garten: Der Botanische Garten inmitten der Innenstadt ist die zweitälteste Anlage dieser Art in Deutschland und ist dank tropischer Temperaturen in den Gewächshäusern auch bei Regen und Kälte ein lohnendes Ziel. Auf einer Fläche von 4,5 ha wachsen im Freiland und in den Gewächshäusern ca. 10.000 Pflanzen aus allen Klimazonen der Erde. Der heutige Botanische Garten entstand 1794 aus dem ehemaligen Fürstengarten – auch unter Mitwirkung von J.W. Goethe. Besonders lohnenswert zu jeder Jahreszeit ist ein Besuch im Palmen- und Viktoriahaus, das eigens für die berühmte Amazonas-Seerose erbaut wurde.

Herzogin Anna-Amalia Bibliothek in Weimar

Herzogin Anna-Amalia Bibliothek in Weimar © Thüringer Tourismus GmbH / Foto: Jens Hauspurg

Weimar: Nur wenige Kilometer von Jena entfernt befindet sich mit Weimar eine Kulturerbestätte ersten Ranges. Schlösser, Parks, Museen, Denkmäler – wer die Stadt der Dichter und Denker besucht, kann sich auf eine Fülle unterschiedlichster Sehenswürdigkeiten freuen. Nicht entgehen lassen sollte man sich bei einem Besuch hier das Bauhausmuseum, Goethes Wohnhaus, sein Gartenhaus und das Goethe-Nationalmuseum sowie Schillers Wohnhaus und das Schillermuseum. Ebenfalls beeindruckend: die Parkanlage Belvedere mit Schloss und Orangerie sowie die Herzogin Anna Amalia Bibliothek.

JenTower: Der JenTower ist das jüngste Wahrzeichen Jenas und wird im Volksmund liebevoll „Keksrolle“ genannt. Das Gebäude wird nicht nur als Bürogebäude genutzt, es beherbergt auch ein Hotel sowie ein Restaurant und bietet schwindelfreien Besuchern eine Aussichtsplattform in 128 Metern Höhe, die einen tollen Ausblick auf die Lichtstadt ermöglicht. Der Turm entstand als Forschungsneubau für den VEB Carl Zeiss Jena in der zylindrischen Bauweise eines Okulars – es sollte einem Fernrohr gleichen. Heute ist der JenTower eines der bekanntesten Wahrzeichen Jenas.

Schloss Heidecksburg - Wohin in Jena?

Schloss Heidecksburg © Henry Czauderna – stock.adobe.com

Residenzschloss Heidecksburg: Eines der beliebtesten Reiseziele in Thüringen befindet sich in Rudolstadt: Das prunkvolle Barockschloss Heidecksburg ist eines der bedeutendsten und schönsten Schlösser in Thüringen und beherbergt einen großen Festsaal mit reicher Rokokoausstattung, ein Schlossmuseum mit Fest- und Wohnräumen im Stil des Barock, Rokoko und Klassizismus, eine fürstliche Bilder-, Porzellan- und Waffensammlung, einen Schlossgarten sowie ein Café. Im 18. Jahrhundert diente es als Residenz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt – ein Flair, das heute noch überall spürbar ist.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Zeiss-Planetarium Jena: © JenaKultur, Foto: Christian Häcker
  • Schillers Gartenhaus in Jena: © fotobeam - stock.adobe.com
  • Krippendorfer Bockwindmühle: © Lapping Pictures - stock.adobe.com
  • Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar: © Thüringer Tourismus GmbH / Foto: Jens Hauspurg
  • Schloss Heidecksburg: © Henry Czauderna - stock.adobe.com
  • Festung Hohensalzburg: © JFL Photography - fotolia.com
  • Zuckerbergschloss: © www.zuckerbergschloss.de
  • Außenansicht: © facebook.com/biosphaere.potsdam
  • Schlossberghöhlen Homburg: © thorstenstark - stock.adobe.com
  • Blick über Jena: © alexbuess - stock.adobe.com
2023-11-22T13:45:18+01:00