Nachgefragt bei… Tim Reinwald

Tim Reinwald, Porträt

Zur Person

Tim Reinwald ist 36 Jahre alt und blickt auf einen recht kurzen kochenden Werdegang zurück: Erst vor rund 5 Jahren hat er mit dem professionellen Kochen begonnen, hat deshalb auch nie eine klassische Kochausbildung genossen. Er kocht zwar, seitdem er denken kann, kam aber zum Beruf Koch wie die Jungfrau zum Kind: Ein damaliger Koch ist ausgefallen und er ist eingesprungen. Damals packte ihn die Kochleidenschaft sowie die stetige Verbesserung und Konstanz, jeden Abend aufs Neue einen perfekten Service für den Gast zu bieten. Seitdem ist er als Küchenchef im Restaurant „Tim’s Kitchen“ tätig. Hier erfindet er sich täglich neu und liebt es, mit den besten Produkten zu arbeiten.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin:
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Der große Guide:
Tim Reinwald, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Per Zufall. Ich koche zwar, seitdem ich denken kann, kam aber erst vor ca. 5 Jahren wie die Jungfrau zum Kind zum professionellen Kochen. Ein damaliger Koch ist ausgefallen und ich bin eingesprungen. Da packte mich das Kochen, das Arbeiten mit den besten Produkten.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Höchste Qualität von Produkten, richtig gute Soßen und Konstanz!

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Viel reisen: Nach Chicago, New York, Paris, Tokio… hier kommen die besten Ideen!

Welches Essen macht Sie glücklich?

Jedes richtig gut gekochte Essen, das mit Herzblut gekocht wurde, macht mich glücklich… das kann Streetfood sein, aber natürlich auch tolles Fine Dining. Aber am glücklichsten hat mich damals die Kerbelsuppe meiner leider verstorbenen Oma gemacht… jeder Löffel war ein voller Genuss, der glücklich gemacht hat!

Was würden Sie niemals essen?

Da gibt es eigentlich nix… probieren würde ich alles!

Was bringt Sie aus der Fassung?

Unpünktlichkeit!

Haben Sie kochende Vorbilder?

Auf jeden Fall gibt es über den ganzen Globus verteilt sensationelle Köche und Köchinnen… besonders toll finde ich César Ramirez, Björn Frantzén und Christian Bau.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Um ehrlich zu sein… gibt es hier niemanden Spezielles, mit dem/der ich gerne ein Abendessen verbringen möchte… Da geh ich lieber mit richtig guten Freunden essen!

Das größte Lob, das Sie jemals bekommen haben?

Jedes Lob ehrt uns und freut uns, für die Arbeit die wir leisten. Aber das beste war einfach: „Das war so saulecker, dass ich den Teller abgeleckt habe“, was der Gast dann auch gemacht hat… 😊

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Meine Freizeit gehört meinen Töchtern und der Frau… ich liebe es, Zeit mit ohnen zu verbringen, entspannt zu kochen und einfach die Zeit zu genießen. Das erholt mich am meisten. Natürlich reise ich auch generell sehr gerne und hole mir hiermit wieder tolle neue Inspiration.

Nachgefragt bei Spitzenköchen

zu den Interviews

Bildquellen

  • Tim Reinwald, Porträt: © Tim's Kitchen Fürth
  • Tim Reinwald, Foodbild: © Tim's Kitchen Fürth
  • Christian Münch-Buchna, Porträt: © Eike Dubois
  • Frédéric Morel, Porträt: © Fred Klein
2023-12-04T11:08:24+01:00