Thorsten Bender, Porträt

Zur Person

Thorsten Bender absolvierte seine Ausbildung bei Günther Buchmann im damaligen „Buchmann‘s Restaurant“ in Karlsruhe. Weitere prägende Stationen waren die „Brasserie“ im Hotel „Les Trois Rois“ in Basel und das Restaurant „Bel Etage“ im Hotel Teufelhof ebenfalls in Basel, das Restaurant „ Künstlerkneipe“ in Karlsruhe (unter Konrad Sluga) und das „Restaurant zum Löwen“ in Eggenstein (unter Markus Nagy), bevor er dann 2017 das „Restaurant Sein“ in Karlsruhe eröffnete. Hier erwartet den Gast eine aromenstarke Küche auf klassischer Basis mit asiatischen Einflüssen. Die Verwendung bestmöglicher Zutaten ist dabei genauso eine Selbstverständlichkeit wie Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Respekt.

Thorsten Bender, Foodbild

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas:
  • Der große Guide:
Innenansicht Restaurant

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Koch ist für mich der spannendste Beruf der Welt!

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Perfekte Qualität der Produkte und Teamwork.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Aus dem Alltag, beim Einkaufen, mit offenen Augen durchs Leben gehen sowie Experimentierfreudigkeit.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Ehrliches Essen.

Was würden Sie niemals essen?

Schlechtes Essen und Insekten.

Was bringt Sie aus der Fassung?

Unprofessionalität, Unkonzentriertheit und Unbelehrbarkeit.

Haben Sie kochende Vorbilder?

Nein.

Wie wird sich aus Ihrer Sicht das Fine Dining nach der Corona-Pandemie verändern?

Es wird sich nichts verändern aufgrund der Pandemie. Das Fine Dining befindet sich schon immer im Wandel.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Viele große und kleine Auszeiten. Nur so lässt sich das tägliche Arbeitspensum ausgleichen.

Weitere Interviews mit Spitzenköchen

Interviews
Interviews