Maximilian Kreus, Porträt

Zur Person

Maximilian Kreus absolvierte seine Ausbildung in einem einfachen, aber guten Betrieb. Danach kochte er eineinhalb Jahre bei Herrn Jean Claude Bourgueil im Restaurant „Im Schiffchen“ in Düsseldorf und ein Jahr bei Christian Bau im Restaurant „Schloss Berg“. Seit 2011 führt er den elterlichen Betrieb, das Restaurant St. Benedikt in Aachen. Maximilian Kreus begeistert seine Gäste mit einer französisch inspirierten, weltoffenen Küche. Seine kulinarischen Gaumenfreuden kann man à la carte oder in Menüform genießen.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Der große Guide:
Maximilian Kreus, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Meine Mutter als Sterneköchin war mir immer ein Vorbild. Anfänglich war es aber mit 16 Jahren eine Möglichkeit, die ich ergriffen habe. Das „Feuer“ für diesen Beruf entwickelte ich aber erst nach einigen Jahren nach der Ausbildung…

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Der sensible und kreative Umgang mit Lebensmitteln und das Gefühl der Gemeinschaft in einem tollen Team.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Die Jahreszeiten und die Verfügbarkeit saisonaler Produkte sind immer eine tolle Inspiration. Gute Kochbücher kaufe ich mir gern.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Um Kindheitserinnerungen zu wecken reichen Pellkartoffeln mit Kräuterquark 🙂

Was würden Sie niemals essen?

Käse

Was bringt Sie aus der Fassung?

Warten…

Haben Sie kochende Vorbilder?

Meine Mutter natürlich, Herr Bourgueil war sehr prägend. Aktuell halte ich Daniel Humm und seinen Switch zu rein veganer Küche für sehr spannend.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Gerne mit Herrn Cem Özdemir, um mit ihm über die Missstände in der Tierhaltung zu diskutieren.

Wie wird sich aus Ihrer Sicht das Fine Dining nach der Corona-Pandemie verändern?

Ich denke, alle müssen wirtschaftlicher denken und gleichzeitig die 4-Tage-Woche zukünftig stemmen können… Der Wunsch der Gäste nach einem besonderen Essen wird hoffentlich nie enden…

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Vater von drei Kindern hat keine Hobbys 😉 Ich betreibe leidenschaftlich Radsport, das ist mein Luxus, Zeit damit verbringen zu dürfen und ein toller Ausgleich.

Weitere Interviews mit Spitzenköchen

Interviews
Interviews

Bildquellen

  • Maximilian Kreus, Porträt: © Restaurant St. Benedikt
  • Maximilian Kreus, Foodbild: © Restaurant St. Benedikt