Cold Brew Coffee selbst herstellen – mehr als kalter Kaffee

Erwarten Sie Gäste für eine Sommerparty? Wenn Sie Ihnen das Sommertrendgetränk „Cold Brew Coffee“ anbieten wollen, brauchen Sie mindestens 12 Stunden Vorlaufzeit. Der Cold Brew Coffee ist bei heißen Temperaturen auf jeden Fall eine gute Alternative zu heißem Kaffee, aber auch zu Eiskaffee & Co.. Die Idee ist nicht neu, erfährt aber im Moment ein Comeback, einen regelrechten Hype.

Simple Zubereitung und simpler Genuss vom Feinsten

cold brew coffee

Hinter der Zubereitung des Trendgetränks verbirgt sich nicht einfach kalter Kaffee, sondern mehr: Zimmerwarmes Wasser (die Löslichkeit sinkt mit der Temperatur) und etwa 100 g frisch gemahlener Kaffee mit guter Qualität (die Menge ist abhängig von der erwünschten Intensität und dem Geschmack) ziehen 10 bis 12 Stunden im Kühlschrank in einem abdeckbaren Gefäß und werden dann – etwa mit einer „French Press“, einer Karaffe oder Ähnlichem – gefiltert. Anschließend wird nur eine kleine Menge weiterverwendet, etwa 50 ml werden mit 200 ml Wasser und Milch gemischt und die Eiswürfel  hinzugefügt. Kreativen Geistern sind bei der Verfeinerung oder Variation des Kaffees keine Grenzen gesetzt. Ob mit Vanilleeis oder Waldmeistersirup – habt Spaß beim Experimentieren!

Info: Der Kaffee, der entsteht ist besonders magenschonend, weil bei der Zubereitungsart trotz des hohen Koffeingehalts die Kaffeesäure auf ein Minimum reduziert wird.

 Tipp: Den kalten Kaffee trinken, bevor er heiß wird und die Party vorbei ist!

2019-07-02T14:43:04+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden