Urlaub an den schönsten Seen Bayerns

Der Freistaat gehört zu einem der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Atemberaubende Naturlandschaften, historische Burgen und Schlösser sowie unzählige Gewässer prägen das natürlich-charmante Bild und sind ein perfektes Domizil für Aktive, Ruhesuchende und Naturliebhaber. Vor allem die Seen Bayerns sind mit ihrem häufig einzigartigen Bergpanorama im Hintergrund etwas ganz Besonderes und laden zum Wandern, Picknicken oder verschiedenen Wassersportarten ein.

Chiemsee: Wasserspaß auf über 80 km²

Der Chiemsee gehört zu den bekanntesten Seen des Landes und ist mit ca. 80 km² nur wenig kleiner als Würzburg (ca. 87 km² Fläche). Viele nennen ihn deshalb liebevoll „Bayerisches Meer“. Neben zahlreichen Wassersportmöglichkeiten (beispielsweise Segeln, Kanufahren, Windsurfen) lässt sich auf dem großzügigen Wasserareal tatsächlich auch Boot fahren. Allerdings bleiben Freizeitkapitäne ausschließlich in Bayern, denn eine Verbindung zum offenen Meer hat der Chiemsee nicht.

Wer sich nach maritimer Weite sehnt, muss jedoch gar nicht so weit fahren. Ca. 7 Stunden von München entfernt wartet die zauberhafte Wasserwelt Kroatiens. Mit einem Yachtcharter in Kroatien lassen sich die verschiedenen Inseln erkunden – das geht auch ganz ohne Bootsführerschein. Ausgewählte Skipper warten darauf, Interessierten die Schönheiten des Landes und des Adriatischen Meeres zu zeigen. Für alle, die etwas mehr Zeit mitbringen, lohnt sich auch ein längerer Törn in Richtung Ionisches Meer zu den griechischen Inseln.

Starnberger See: Kleinod in der Nähe von München

Mit fast 60 km² ist der Starnberger See unweit von München der zweitgrößte See im Freistaat. Hier lässt sich nicht nur Boot fahren, sondern aufgrund des klaren Wassers auch wunderbar Schnorcheln und Tauchen. An klaren Tagen zeigt sich sogar die Silhouette der Zugspitze im Hintergrund. Die „Badewanne Münchens“ zieht jedoch nicht nur Wassersportfreunde und Naturliebhaber an, sondern auch zahlreiche Stars und Sternchen. Peter Maffay, der König von Thailand oder Helene Fischer haben hier beispielsweise ihr Domizil und genießen hier ihre Auszeit.

Sonnenuntergang über dem Ammersee - Seen Bayerns

Ammersee: Wasservergnügen in beschaulicher Atmosphäre

Der drittgrößte See in Bayern ist ca. 1 Stunde Fahrtzeit von München entfernt gelegen: der Ammersee. Die Region um den Ammersee ist bei Touristen sehr beliebt und es gibt mehrere Städte und Dörfer rund um den See, darunter Herrsching, Utting, Dießen und Wörthsee. Außerdem gibt es mehrere Inseln im See, darunter die Insel Ammerland, die Fraueninsel und die Herrsching-Insel. Der Ammersee ist ein beliebtes Ziel zum Schwimmen, Segeln und Windsurfen. Es gibt auch mehrere Strände rund um den See.

Dazu gibt es unzählige Wassersportangebote, darunter Kajak fahren, Windsurfen, Bootsverleih. Wer mit dem Fahrrad aktiv sein möchte, kann den See mit ca. 40 Kilometer auf einer gemütlichen Tagestour umrunden und hat dabei stets einen Blick auf das schöne Gewässer.

Tegernsee: Vor den Toren Münchens maritimes Flair erleben

Mit seiner klaren Bergluft und der ruhigen Atmosphäre ist der Tegernsee der perfekte Ort, um dem hektischen Stadtleben zu entfliehen. Der See selbst ist ein beliebtes Ziel zum Schwimmen, Segeln und Windsurfen, während die umliegenden Berge reichlich Gelegenheit zum Wandern und Mountainbiken bieten. Nur eine kurze Fahrt von München entfernt, ist der Tegernsee leicht zu erreichen und eignet sich hervorragend für einen Tages- oder Wochenendausflug. Auch die gleichnamige Stadt lädt zum Entdecken ein, denn sie hat eine lange Geschichte. Der See selbst gehört mit ca. 8,9 km² nicht zu den größten im Freistaat, ist jedoch durch die bayerische Bergwelt und die klare Luft ein Kleinod für alle, die es etwas beschaulicher mögen.

Gmund am Tegernsee - Bodensee-Königssee-Radweg - Seen Bayerns

Am See selbst gibt es einen Bootssteg, von dem aus das Badevergnügen oder eine Tour mit einem (gemieteten) Boot möglich sind. Die nahezu endlose Uferpromenade lädt darüber hinaus zum Spazierengehen, Sonnenbaden oder Picknicken ein.

Alpsee: Türkisblaues Wasser in Bayern

Diesen Namen kennt fast die ganze Welt, vor allem wegen der Postkarten-Atmosphäre: der Alpsee. Mit einer Fläche von ca. 1,6 km² gehört er zu den kleineren Seen, liegt jedoch am Fuße der Zugspitze auf 1.000 m über dem Meeresspiegel und ist durch sein türkisfarbenes Wasser bekannt. Glasklar und umgeben von herrlicher Bergkulisse zieht der See jährlich tausende Besucher an. Zum Baden ist er jedoch durch die Höhenlage und die langsame Erwärmung des Wassers nur bedingt geeignet. Wer sich dennoch in den Fluten tummeln möchte, sollte bis zum Spätsommer damit warten.

Weitere Ausflugsziele

entdecken

Bildquellen

  • Ammersee: © Mike Page - unsplash.com
  • Gmund am Tegernsee: © SusaZoom - stock.adobe.com
  • Wisent: © Martina Berg - fotolia.com
  • Dahlienschau auf der Insel Mainau: © Insel Mainau/Peter Allgaier
  • Dom zu Hildesheim: © panoramarx - fotolia.com
  • Beleuchtete Wasserspiele im Bergpark: © Kassel Marketing GmbH
  • Bremer Rathaus: © Ingrid Krause / BTZ Bremer Touristik-Zentrale
  • Chiemsee john-apps-2uK3pv6W5hY-unsplash: © john-apps-unsplash.com
2022-11-28T06:41:06+01:00