Den Rhein im Blick: Eine Radtour durch die Südpfalz

Die Südpfalz in Rheinland-Pfalz ist eine Region mit vielen Gesichtern: üppige Felder wechseln sich mit grünen Weinbergen ab, und dazwischen leuchtet der Rhein mit seinen Rheinauen. Eine ideale Landschaft, um sie mit dem Rad zu erkunden – zumal es viele Strecken, Wege und Routen gibt, die fast komplett steigungsfrei sind und somit auch von Familien mit Kindern oder Gelegenheitsradlern befahren werden können. Also keine Angst – für eine Radtour durch die Südpfalz müssen Sie kein Radprofi sein!

Germersheim und seine Festung

Festung Germersheim - Ludwigs-Tor

Festung Germersheim – Ludwigs-Tor © foto50 – fotolia.com

Eine dieser idealen Routen für Genussradler führt in einer Rundtour über 60 km von Knittelsheim über Germersheim, Neupotz und Hatzenbühl wieder zurück nach Knittelsheim, denn sie bietet mit abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten wie Festungen und Museen, herrlicher Natur mit Weinbergen, Rheinauen und Feldern sowie zahlreichen Möglichkeiten zum Schlemmen und Einkehren alles, was zu einer spannenden und genussvollen Radtour gehört. Ausgangspunkt ist die Knittelsheimer Mühle, die in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde und bis Anfang des 20. Jahrhunderts auch noch als Mühle genutzt wurde. Heute fungiert sie als Restaurant und Landhotel und bietet Möglichkeiten zum Übernachten und Einkehren. Auf dem Queichtalradweg, der direkt an der Mühle vorbeiführt, geht es in die Festungsstadt Germersheim. Hier sollte man sich ein wenig Zeit nehmen, um die stattliche Festung aus dem 19. Jahrhundert zu besichtigen. Im Jahr 1815 wurde beschlossen, die kleine Stadt am Rhein mit einer Festung auszustatten, um das linke Rheinufer gegen Angriffe aus Frankreich zu schützen. Das historische Bauwerk, das sich durch die ganze Stadt zieht, beherbergt heute bedeutende Kultur- und Sozialeinrichtungen wie Museen, Ausstellungen, das Kulturzentrum, die Musikschule oder das Besucherzentrum am Weißenburger Tor. Es finden regelmäßig Führungen durch die Festungsanlagen mit ihren Gräben, Wehrgängen und Stadttoren statt, und als besonderes Highlight gibt es ab und zu auch inszenierte Führungen mit historischen Kostümen.

Radwanderweg in den Rheinauen

Radwanderweg in den Rheinauen © Eve – fotolia.com

Am Rhein entlang: Über Rheinauen und Altrheinarme

Von Germersheim aus geht es auf der Véloroute Rhein durch die herrliche Landschaft der Rheinauen mit viel Natur, Auenwäldern, Deichen und der urwaldgleichen Atmosphäre der Altrheinarme. Über Leimersheim, das die Rheinfähre mit dem badischen Leopoldshafen verbindet, führt die Route weiter nach Neupotz. Hier, am Neupotzer Setzfeld-See, hat das Römerschiff Lusoria Rhenana, ein original rekonstruiertes Flusskriegsschiff der Spätantike, seinen Anlegeplatz. Das Boot für 30 Ruderer bietet nicht nur Freizeitfahrten, sondern fungiert auch als schwimmendes Klassenzimmer, und am Anleger finden sogar standesamtliche Trauungen statt. Im Rheinauen- und Hochwasserschutz-Informationszentrum Haus Leben am Strom erhält man als Besucher auf Schautafeln, interaktiven Bildschirmen sowie an Hörstationen lebendige Eindrücke über den Kampf der Menschen gegen das Hochwasser früher und heute.

Jockgrim in der Südpfalz, Rhein

Jockgrim in der Südpfalz © Martin Schlecht – fotolia.com

Hatzenbühl: Deutschlands ältester Tabakanbauort

Weiter geht es auf dem Riesling-Zander-Radweg nach Hatzenbühl, Deutschlands ältestem Tabakanbauort – bereits im Jahr 1573 wurde hier erstmals Tabak angepflanzt, was man noch an den zahlreichen Tabakschuppen in der Gegend sehen kann, in denen der Tabak nach der Ernte getrocknet wird. Wer noch nicht zu müde für einen Abstecher ist, kann sich auch auf die Hof-zu-Hof-Tour begeben, die zu vielen kleinen und großen Hofläden führt, in denen man regionale Produkte wie Spargel, Äpfel, Wein oder selbstgemachte Marmeladen und Liköre erstehen kann. Wer lieber das Ende der Radtour in Sicht haben will, den führt der Kraut-und-Rüben-Radweg Richtung Herxheim und Offenbach, wo man wieder auf den bereits bekannten Queichtalradweg trifft, der an dem Bach Queich entlang zurück zum Ziel an der Knittelsheimer Mühle führt.

2017-07-30T23:15:24+02:00
Adventskalender 2017