Der Frankfurter Kranz als güldene Krone – als Light-Variante und im Sommer geeist!

Der Frankfurter Kranz ist nicht nur ein Symbol Frankfurts, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus legendär. In englischsprachigen Ländern wird die Torte auch „Frankfurter Crown Cake“ genannt, in Frankreich „Couronne de Francfort“ – , was darauf hindeutet, dass die Form und die Dekoration mit braunem Krokant und Kirschen an eine Krone erinnern soll. Kreiert wurde die Torte um 1735, sie gilt als Remniszenz Frankfurts als Krönungsstadt der deutschen Kaiser.

Rezept von einem unbekannten Zuckerbäcker

frankfurter kranz angeschnitten

Das älteste überlieferte Rezept stammt aus dem 20. Jahrhundert. Die Torte besteht aus mehreren Schichten aus Sand-, Wiener- und Biskuitmasse – sie ist mit Buttercreme gefüllt, wird königlich mit Krokant bestreut und mit Kirschen verziert. An warmen Sommertagen wird der Kranz auch gerne geeist angeboten. Auch andere Varianten, etwa mit Eierlikör im Teig oder mit Mokka aromatisierter Buttercreme, werden experimentierfreudigen Kuchenliebhabern gelegentlich serviert. Auch Light-Varianten gibt es immer häufiger im Angebot. Lassen Sie sich genussvoll krönen.

Info: Anno 2009, zum 20. Jahrestag des Mauerfalls, wurde ein 200-Kilo-schweres Exemplar als Wiedervereinigungstorte hergestellt, die nicht nur in die Kuchen-Geschichte eingegangen ist.

2019-05-29T09:29:44+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden