Erholung im Fünf-Seen-Land

Zwischen München und den Alpen erstreckt sich eine Bilderbuchlandschaft mit sanften Hügeln, Seen und Weihern, die von den Endmoränen der jüngsten eiszeitlichen Alpengletscher geformt wurde: das Fünf-Seen-Land. Malerisch betten sich Ortschaften mit Lüftlmalereien und Maibaum, historische Klöster und Schlösser, Bauernhöfe und romantische Fischerdörfer in den Landstrich um die fünf Seen Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See.

Auflugsziel Fünf-Seen-Land

Das Fünf-Seen-Land ist ein beliebtes Ziel für Urlauber und Wochenend-Ausflügler. Zu jeder Jahreszeit hat die Landschaft ihre Reize. Sommers tummeln sich Wassersportler in den Strandbädern rund um die Seen oder paddeln, rudern oder surfen auf den Wellen, während Touristen aus aller Welt sachte per Dampfschiff übers Wasser gleiten. Winters ziehen Schlittschuhläufer und Eissegler ihre Kreise in der Stille abseits des alpinen Skirummels. Erholungssuchende und Freizeitsportler fühlen sich hier gleichermaßen wohl, denn für Wanderungen, Radtouren und Freizeitaktivitäten aller Art ist die Gegend bestens geeignet. Ruhesuchende und Naturliebhaber finden hier noch Zurückgezogenheit und unberührte Natur vor. Idyllische Spazierwege schlängeln sich um die Seen und gut ausgebaute Rad- und Wanderwege erkunden das ländliche Oberbayern und führen zu wunderbaren Aussichtspunkten. Vielerorts können Fahrräder oder Pedelcs ausgeliehen werden.

Genießen im Fünf-Seen-Land

Charmante Gasthöfe und Hotels säumen die Ufer der Seen und beziehen ihre Waren fang- und erntefrisch direkt von den umliegenden Fischern und Biolandwirten. Im Sommer lässt man sich die kulinarischen Schmankerln in mediterraner Atmosphäre auf den Seeterrassen schmecken. Beschauliche Biergärten mit urbayerischer Atmosphäre laden zu zünftigen Brotzeiten mit einheimischem Bier. Für jeden Geschmack und Geldbeutel finden sich attraktive Arrangements für kurze und längere Aufenthalte.
Kloster Andechs, Fünf-Seen-Land

Kloster Andechs © JFL Photography – fotolia.com

Für Kulturinteressierte gibt es eine Menge zu entdecken. Kloster Andechs mit seiner barocken Wallfahrtskirche, Schloss Possenhofen und Schloss Berg oder das Dießener Marienmünster sind nur einige der Sehenswürdigkeiten vor Ort. Ganzjährig finden rund um die Seen verschiedenste Veranstaltungen und Konzerte statt, darunter das Fünf Seen Filmfestival Ende Juli, das an verschiedenen Spielstätten rund um die Seen prämierte Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme aus aller Welt vorstellt. Zahlreiche Museen beleuchten die Kulturgeschichte der Gegend. Weltberühmt ist die Expressionisten-Sammlung im Buchheim Museum.

Die Seen im Fünf-Seen-Land

  • Der Starnberger See: Der größte und zugleich tiefste See in der Region ist der Starnberger See, der an der breitesten Stelle beinahe 5 km und in der Länge gut 20 km misst. Er erstreckt er sich von Nord nach Süd in Richtung Alpen. Sein Nordufer erreicht man aus München schon in einer knappen halben Stunde. Von den Einheimischen wird er auch Fürstensee genannt – nicht nur, weil sich die Villen vieler Prominenter in die Landschaft um die Ufer reihen, schon König Ludwig und Kaiserin Sissi suchten hier Frieden und Erholung, und bis heute verfügt der See über ein mondänes Flair umringt von Bootsanlegern, Villen, Golfplätzen und exklusiven Restaurants mit exzellenter Küche. Schauen Sie einfach mal in unserem Restaurant-Guide für Starnberg vorbei!
  • Der Ammersee: Ursprünglicher und zurückgezogener liegt der Ammersee, über dessen Ufern auf dem Heiligen Berg das Kloster Andechs thront. Er ist der zweitgrößte See im Fünf-Seen-Land und ein Geheimtipp für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Naturschutzgebiete bewahren die natürliche Flora und Fauna um den See. Lebendiger wird es allerdings in Herrsching am Ammersee. Mit der S-Bahn von München gelangt man flugs ins Städtchen und kann sich zu den Flanierenden an der Seeuferpromenade gesellen.
Sonnenuntergang am Ammersee, Fünf-Seen-Land

Sonnenuntergang am Ammersee © P. Meybruck – fotolia.com

  • Der Wörthsee: Als Freizeit und Badeparadies gilt der Wörthsee mit seinem klaren Wasser. Die Nähe zu München macht ihn zu einem beliebten Ausflugsziel vor allem im Sommer. Aber auch im Frühjahr, Herbst oder Winter lohnt sich ein Besuch.
  • Der Pilsensee: Das Naturschutzgebiet Herrschinger Moos, das den Pilsensee vom Ammersee trennt, ist ein über 100 ha großes Gebiet, in dem heute viele Vogelarten Zuflucht finden. Selbst Biber sind am Pilsensee wieder heimisch geworden.
  • Der Weßlinger See: Der kleinste der Fünf-Seen-Landschaft ist der Weßlingsee. Ein Kleinod mit dörflichem Charakter, der innerhalb der Gemeinde Weßling liegt. In einem gemütlichen halbstündigen Spaziergang kann man den See umrunden.
2019-07-04T16:00:10+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden