Nachgefragt bei… Jan Hoffmann

Jan Hoffmann, Porträt

Zur Person

Jan Hoffmann ist Jahrgang 1983 und arbeitet nach seiner Ausbildung unter anderem im Seehotel „Überfahrt“ in Rottach-Egern am Tegernsee, im Hotel Adlon Berlin im Restaurant „Lorenz“, im Restaurant „Amador“ bei Juan Amador in Langen, im Restaurant „Villa Merton“ Frankfurt, als Küchenchef im Restaurant Riz in Frankfurt, sowie im Restaurant „SEVEN SWANS“, ebenfalls in Frankfurt. 2020 bis 2022 war er Geschäftsführer und gastronomischer Leiter der „Villa Philippe“ in Kronberg und betrieb bis 2023 das vegetarische POP UP by Jan Hoffmann im Seehaus im Englischen Garten. Seit 2023 ist er gastronomischer Leiter im Schloss Neuweier in Baden-Baden und setzt hier auf heimische Produkte von hoher Qualität, die biologisch und nachhaltig erzeugt werden.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin:
  • Gusto:
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Gault Millau:
  • Schlemmer-Atlas:
  • Der große Guide:
Jan Hoffmannn, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Da ich als Kind schon immer bei der Oma in der Küche tatkräftig mit angepackt habe, entwickelte sich wohl dadurch meine Leidenschaft.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Dass man es mit Freude macht. Denn nur wer Spaß an etwas hat, macht es am Ende gut. Ebenso wichtig: Respektvoller Umgang mit den Produkten.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Die Ideen für meine Gerichte kommen unverhofft. Ich war schon immer sehr kreativ und kombiniere gerne ungewöhnliche Produkte miteinander. Im Laufe der Zeit entwickelte sich dadurch meine eigene Handschrift. Aus Büchern hole ich mir keinerlei Inspiration, nur aus dem, was mir Spaß macht und aus gesehenen Dingen, die mich interessiert haben, entstehen meine eigenen Gerichte.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Das authentische. Ehrliche gute Küche ist für mich das Beste.

Was würden Sie niemals essen?

Rosenkohlauflauf und Innereien.

Was bringt Sie aus der Fassung?

Unordnung am Arbeitsplatz und unbegründete Kritik.

Haben Sie kochende Vorbilder?

Alle gut kochenden Kollegen und Pioniere können Vorbilder sein. Allerdings habe ich kein direktes Vorbild. Wir schauen auf unsere Teller.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

In der heutigen Politikwelt mit keinem. Mit Herrn Kohl hätte ich gerne mal was gegessen.

Das größte Lob, das Sie jemals bekommen haben?

Die Griechen nannten mich mal die „German Food Revolution“, und manche Gäste beschreiben unsere Gerichte auch gerne mal als „Next Level“. Das freut einen natürlich immer, wenn man sowas hört…

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Ich versuche, mich in der Freizeit zu entspannen. Mit alten und neuen Freunden und/oder der Familie eine schöne Zeit zu haben.

Nachgefragt bei Spitzenköchen

zu den Interviews

Bildquellen

  • Jan Hoffmann, Porträt: © Schloss Neuweier
  • Jan Hoffmannn, Foodbild: © Schloss Neuweier
  • Kevin Fehling, Porträt: © René Riis
  • Erika Bergheim, Porträt: © Restaurant Pierburg
  • Mirko Gaul, Porträt: © Peter Obenaus
  • Jan Hoffman Porträt quer: © Schloss Neuweier
2024-05-27T09:00:22+02:00