Barbara Schlachter-Ebert, Porträt

Zur Person

Barbara Schlachter-Ebert absolvierte ihre Kochausbildung im elterlichen Betrieb Schlossanger Alp und sammelte danach Erfahrung im Restaurant Bareis, im Restaurant Tantris sowie im Davos Belvedere. Nach der Arbeit als Küchenmeisterin auf der Hotelfachschule Heidelberg war sie als Souschefin bei Hans Haas im Restaurant Brückenkeller in Frankfurt tätig. Seit 1989 ist sie Küchenchefin im Berghotel Schlossanger Alp.

 

Barbara Schlachter-Ebert, Foodbild

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Der große Guide:
Restaurant Schlossanger-Alp

Das Interview

Warum sind Sie Köchin geworden?

Mit 15 Jahren wollte ich eigentlich Goldschmiedin werden, aber habe mich dann doch für den Beruf der Köchin entschieden, da man da genauso kreativ, handwerklich und geschmackvoll unterwegs ist, was ich bis heute keinen Tag bereue.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Ein gutes Team im Rücken zu haben und jeden Tag tolle Produkte verarbeiten zu können.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Bei meinem täglichen Spaziergang mit unseren zwei Colliehündinnen in der Natur.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Frische Pasta mit Tomaten, gutem Parmesan und Allgäuer Butter.

Was würden Sie niemals essen?

Ziegenkäse, rohe Zwiebeln

Was bringt Sie aus der Fassung?

Gäste, die keine Wertschätzung für unseren wunderschönen Beruf haben.

Haben Sie kochende Vorbilder?

Alle meine Chefs, bei denen ich arbeiten und lernen durfte, waren meine Vorbilder.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Ich hätte gerne noch mit Guido Westerwelle gegessen, dies ist leider nicht mehr möglich.

Wie wird die Zukunft des Fine Dining nach der Corona-Pandemie aussehen?

Wer sich nicht allzu sehr davon runterziehen lässt, bleibt gut im Rennen. Man muss mehr leisten und noch mehr planen, da die Produktpalette nicht immer gewährleistet ist und essen gehen sehr besonders und teuer sein wird aufgrund der Mitarbeiterauswahl.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Den freien Tag mit meinem Mann zu genießen ist mir sehr wichtig, und da bin ich auch egoistisch. Ansonsten lese ich sehr gerne, dekoriere gerne und liebe schöne Dinge. Gehe super gerne wandern und mit dem Oldtimer spazieren fahren.

Weitere Interviews mit Spitzenköchen

Interviews
Interviews

Bildquellen

  • Barbara Schlachter-Ebert, Porträt: © Bettina Ebert
  • Barbara Schlachter-Ebert, Foodbild: © Bettina Ebert
  • Restaurant Schlossanger-Alp: © Bettina Ebert