Holger Lutz, Porträt

Zur Person

Holger Lutz wurde 1976 in Lohr am Main geboren. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete er unter anderem im Gourmetrestaurant Palais in Würzburg, im Hotel Alpenhof in Murnau, im Wald & Schloßhotel Friedrichsruhe und im Restaurant Bischoff am See am Tegernsee. Bis 2016 war er Küchenchef im Gourmetrestaurant Endtenfang im Hotel Fürstenhof in Celle, jetzt ist er dort Küchendirektor und Gastronomischer Leiter und zeichnet verantwortlich für das italienische Restaurant Palio. Holger Lutz steht für authentische italienische Küche, zeitgemäß und modern interpretiert.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
Holger Lutz, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Mir wurde mein Beruf quasi in die Wiege gelegt. Meine Eltern führen ein Gasthaus im Spessart. Dort habe ich bereits als kleiner Junge in der Küche mitgeholfen. Kochen war schon immer mein Traumberuf.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Gute Produktqualität ist das Allerwichtigste beim Kochen. Aus einem schlechten Produkt kann nie ein gutes Gericht werden.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Bei regelmäßigen kulinarischen Reisen nach Italien. Mit verschiedenen Kollegen aus anderen Althoff Häusern bereisen wir abwechselnd immer andere Regionen in Italien. Hier werden Produzenten, Restaurants oder Tavernen und Weingüter besucht. Diese Eindrücke werden möglichst authentisch, aber auf unsere Art und Weise in der Taverna & Trattoria Palio interpretiert.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Die italienische Küche hat’s mir schon angetan. Tolle regionale Produkte, teilweise einfache, aber geniale Rezepte. Einfach lecker.

Was würden Sie niemals essen?

Toast Hawaii. Warme Ananas mit Schinken, das macht für mich keinen Sinn. Ansonsten esse ich fast alles.

Was bringt Sie aus der Fassung?

So schnell bringt mich nichts aus der Fassung. Unnötige Hektik und schlechte Organisation kann ich allerdings überhaupt nicht leiden.

Haben Sie kochende Vorbilder?

Eckart Witzigmann. Aufgrund seiner Liebe zum Detail, Streben nach Perfektion und der Suche nach den besten Produkten.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Ich habe bereits zwei Mal für König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia von Schweden gekocht. Im Gourmetrestaurant Endtenfang und in unserer Trattoria & Taverna Palio, das war schon sehr besonders. Zusammen essen mit einem Politiker, da muss ich überlegen…

Wie haben Sie die Zeit während des Corona-Lockdowns verbracht?

Ich habe viel Zeit mit meiner Familie verbracht und regelmäßig Sport getrieben. Unter anderem bin ich einen Halbmarathon gelaufen. In dieser Zeit, in der heimischen Küche kamen mir viele neue Ideen, die ich jetzt in die Tat umsetzen kann. Die Familie war am Ende froh, dass es auch mal wieder Schnitzel gab…

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Meine Familie gibt mir die nötige Ruhe zur Erholung. Beim Laufen kann ich gut abschalten.

Weitere Interviews mit Spitzenköchen

Interviews
Interviews