La Chaux-de-Fonds – höchstgelegene Stadt Europas und UNESCO-Welterbe

La Chaux de Fonds ist die viertgrößte Stadt im französisch-sprachigen Raum und liegt nahe der Grenze zu Frankreich im Neuenburger Jura. Ihre dürftige Besiedelung brachte dem Industriegebiet den Beinamen „ville à la campagne“, die Stadt auf dem Land, ein. Stolz ist La Chaux de Fonds auf den Titel UNESCO-Welterbe, den es wegen seines einzigartigen schachbrettartigen Baustils und den unzähligen gut erhaltenen Jugendstilgebäuden erhielt. Rund 1km über dem Meeresspiegel liegend, ist La Chaux de Fonds die höchstgelegene Stadt Europas und ideal für Wanderungen, Unternehmungen mit dem Rad oder alpinen Ski- und Langlaufsport. Dank der Tatsache, dass die Stadt ein Knotenpunkt für den Straßen- und Bahnverkehr ist, kommen Sie entspannt an. Über die Schnellstraße H20 gelangen Sie mit dem eigenen PKW, einem Mietwagen oder einem Trolley-Überlandbus zu Ihrem Urlaubsort La Chaux de Fonds in der Schweiz.

Sehenswertes in La Chaux de Fonds

Lieben Sie Tiere, dann sollten Sie dem Tierpark einen Besuch abstatten. Inmitten des Stadtwaldes lassen sich Braunbären, Rothirsche oder Steinböcke sowie das Vivarium mit wirbellosen tierischen Lebewesen bestaunen. Freunde sakraler Gebäude dürfen die imposante jüdische Synagoge am Rue de Parc sowie die Herz-Jesu-Pfarrei Sacre Coeur nicht verpassen. Das Kunstmuseum im neoklassizistischen Gebäude mit lichtdurchfluteter Decke präsentiert Ihnen Werke von Malern des 19. und 20. Jahrhunderts. Anschließend bietet sich ein Besuch des Bauern- und Handwerksmuseums im Neuenburger Jurahöfe-Stil mit authentischen altertümlichen Wohnräumen an.

La Chaux de Fonds

La Chaux de Fonds © Waldteufel – fotolia.com

Uhrenmetropole der Schweizer

Wenn Sie sich für Zeitmesser aller Größen und unterschiedlichster Formen interessieren, dann haben Sie mit der weltbekannten Uhrenstadt La Chaux de Fonds die richtige Wahl getroffen. Im Internationalen Uhrenmuseum können Sie von der Sonnen- bis zur Atomuhr jeden Typ des Chronometers bewundern. Sie erfahren geschichtliche Details zur Uhrmacherei und über die Zeitmessungsbedeutung. Es erwarten Sie rund 4.500 Ausstellungsstücke mit sagenhaften 2.700 Uhren, darunter 700 Wanduhren. In Fachgeschäften können Sie alte und wertvolle Zeitmesser käuflich erwerben und eventuell den Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Kleiner und nicht so bekannt ist die schweizerische Uhrenstadt Le Locle im Kanton Neuenburg, 8km südwestlich von La Chaux de Fonds gelegen. Sie wird auch als „Wiege der schweizerischen Uhrmacherei“ bezeichnet und ist ebenfalls ein UNESCO-Welterbe.

2017-09-19T18:07:23+00:00