Müritz

Die Müritz ist ein See innerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte und mit einer Fläche von 112,6 qkm, einer Länge von 17,8 km und einer Breite von 9,9 km der größte See, der vollständig in Deutschland liegt (der Bodensee ist zwar der größte See Deutschlands, doch an ihm haben auch Österreich und die Schweiz Anteile). Sie hat eine maximale Tiefe von 31 m, ihr Name kommt aus dem Slawischen und bedeutet „kleines Meer“. Am Ostufer des Sees schließt sich der Müritz-Nationalpark an, Deutschlands flächenmäßig größter Nationalpark, der im Jahr 1990 ausgewiesen wurde. Der Nationalpark ist komplett mit Rad- und Wanderwegen, Rastplätzen und Aussichtstürmen ausgestattet und neben der Müritz ein beliebtes Naherholungsgebiet.
Ausflugsdampfer im Hafen von Waren (Müritz)

Ausflugsdampfer im Hafen von Waren (Müritz) © aro49 – fotolia.com

Die Müritz ist ein Paradies für Wassersportler aller Art: für Segler ist der See mit seiner großen Wasserfläche ein ideales Revier, und das Bolter Ufer im Südosten der Müritz ist der perfekte Platz zum Surfen, Kiten, Boarden und Wasserskifahren. Die „Weiße Flotte“ verkehrt täglich mit Ausflugsschiffen auf dem See und den angrenzenden Gewässern; auf der 4-stündigen „Großen Müritzfahrt“ lernt man den ganzen See kennen. Die großen Fahrgastschiffe der „Müritzwind Fahrgastschifffahrt“ sind bestens ausgerüstet für Veranstaltungen auf dem See wie Betriebsausflüge, Seminare oder Tagungen. Beliebt ist der See auch bei Anglern, die die Müritz per Boot beangeln und nach Barsch, Karpfen, Aal oder Zander fischen. Badegäste kommen in der größten Stadt am Ufer, in Waren (Müritz), auf ihre Kosten: das Volksbad befindet sich direkt am Ufer und verfügt unter anderem über einen 200 m langen Sandstrand, 3 ha Liegewiese, eine Großwasserrutsche, mehrere Beachvolleyballfelder, eine Gaststätte, Sanitäranlagen sowie Duschen. Waren (Müritz) lohnt sich auch für einen Tagesausflug: die mittelalterliche Altstadt und der Jachthafen sind ebenso sehenswert wie das Müritzeum, ein Museum und Naturerlebniszentrum, in dem Ausstellungen zu Natur und Umwelt der Mecklenburgischen Seenplatte gezeigt werden. Im „Haus der Seen“ gibt es ein Aquarium mit 26 Becken für heimische Süßwasserfische – das größte Spezialaquarium für heimische Fische in Deutschland. Das Müritzeum bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Informationen zu kulturellen Angeboten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. Sehenswürdigkeiten: Waren (Müritz), Müritzeum, Müritz-Nationalpark Durchschnittliche Wassertemperatur: um 21 Grad Geographische Lage: Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern Rad- und Wanderwege: Die Müritz und der Müritz-Nationalpark sind mit einem weitläufigen Rad- und Wanderwegenetz erschlossen. Wandern kann man im Müritz-Nationalpark durch Buchenmischwälder und Kiefernwälder auf meist sandigem Grund, und der Müritz-Radrundweg führt von Waren am Ostufer der Müritz durch den Nationalpark bis nach Röbel. Sonstiges: Das Befahren des Sees mit Motorbooten ist nicht gestattet, das Campen nur an ausgewiesenen Stellen. Die Nationalpark-Buslinie verkehrt von Waren nach Rechlin und bedient zahlreiche für den PKW-Verkehr gesperrte Haltestellen. Seit 2002 findet jährlich im Mai die Müritz-Sail statt, an der Binnensegler und Hochsegler teilnehmen. Im nördlichen Teil der Müritz wird seit 1969 das jährliche Müritzschwimmen über eine Strecke von 1950 m veranstaltet. Seit 2001 gibt es den Müritz-Lauf jedes Jahr im August. www.mueritz.de
2017-07-30T22:31:31+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden