Nachgefragt bei… Thomas Gerber

Porträt Thomas Gerber

Zur Person

Thomas Gerber wurde am 18.12.1975 in Cottbus geboren. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Zu den wichtigsten beruflichen Stationen des gebürtigen Brandenburgers zählen das Hotel Adlon (1998-2001), das Gourmetrestaurant Schloss Berg unter Christian Bau (2001-2007) sowie das Gourmetrestaurant Heinz Winkler in Aschau am Chiemsee (2008-2013). Seit 2014 arbeitet Gerber als Küchenchef im Relais & Châteaux Landromantik Hotel Oswald in Teisnach. Hier begeistert er ein anspruchsvolles Publikum mit klassischen Kompositionen – modern und innovativ interpretiert.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: 3 Diamanten | Varta-Tipp Küche
  • Guide Michelin: 1 Stern
  • Gusto: 7 Pfannen
  • Der Feinschmecker: 2,5 F
  • Gault Millau: 15 Punkte
  • Schlemmer-Atlas: 3 Kochlöffel
Oswald's Gourmetstube Teisnach Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Weil dies schon immer mein Traumberuf war!

Könnten Sie sich einen anderen Beruf vorstellen – und wenn ja, welchen?

Nein.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Der Geschmack und Disziplin.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Kalbsschnitzel mit Kartoffelsalat und Pfeffersauce.

Was würden Sie niemals essen?

Kutteln und Blauschimmelkäse.

Was bringt Sie aus der Fassung?

Unpünktlichkeit und unorganisierte Köche.

Das größte Lob, das Sie jemals bekommen haben?

Ein Gast hat sich nach dem ersten Abend so auf das Menü am nächsten Tag gefreut, dass er nicht schlafen konnte.

Die schlimmste Kritik?

Einmal wurde mir und meinem Team Faulheit unterstellt, da wir nur ein großes Menü anbieten und keine À-la-carte-Gerichte.

Haben Sie persönlich ein Lieblingsrestaurant – und wenn ja, welches?

Es gibt so viele tolle Restaurants. Der Geschmack und die Qualität der Produkte in einem Restaurant sind für mich ausschlaggebend.

Wo oder wie erholen Sie sich?

Zuhause im Garten mit Frau und Kindern.

2019-09-25T11:04:26+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden