Nachgefragt bei… Ole Hake

Ole Hake, Porträt

Zur Person

Nach seiner Ausbildung in der Traube Tonbach durchlief Ole Hake verschiedene Stationen, u.a. im Palais Coburg und im Steirereck in Wien und später in der renommierten „Hirschgasse“ in Heidelberg. Seit 2016 ist er selbstständig mit der Traube Rohrbach und legt hier Wert auf bewusste Ernährungskultur – das bedeutet für Ole Hake das Nose-to-tail-Konzept mit regionalen Fisch- und Wildprodukten sowie vegane Küche auf hohem Niveau in abgestimmten Menüs mit bis zu 7 Gängen.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto:
  • Der Feinschmecker:
  • Gault Millau:
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Der große Guide:
Ole Hake, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Gutes Essen und seine Zubereitung hatte und hat in meiner Familie einen hohen Stellenwert, daher stand für mich früh fest, dass ich das Kochen professionalisieren möchte. Man kann also sagen, das Kochen wurde mir in die Wiege gelegt.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Spaß haben, indem man Neues ausprobiert; ehrliche und hochwertige Produkte verarbeiten; sich treu zu bleiben und gleichzeitig weiterzuentwickeln.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Die Speisen sind eine Teamleistung und das Ergebnis von vielen Brainstormings aller Köche. Jeder bringt persönliche Erfahrung, Vorlieben, Geschick und Anspruch mit ein und findet sich in der ein oder anderen Komponente auf dem Teller wieder.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Das, das ich nicht selbst kochen muss 😊

Was würden Sie niemals essen?

Ich würde zumindest alles probieren.

Was bringt Sie aus der Fassung?

Macarons

Haben Sie kochende Vorbilder?

Harald Wohlfahrt, Grant Achatz, Daniel Humm.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Politik und Essen halte ich gerne auseinander.

Das größte Lob, das Sie jemals bekommen haben?

Wenn Gäste nicht nur zufrieden, sondern begeistert von ihrem Abend im Restaurant sind, ist das immer wieder das größte Lob, das mein Team und ich bekommen können.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Seit 2021 habe ich meinen Jagdschein, die Zeit in der Natur ist mein Ausgleich zu den stressigen Tagen in der Küche und gleichzeitig auch die Verbindung zu meiner Arbeit.

Nachgefragt bei Spitzenköchen

zu den Interviews

Bildquellen

  • Ole Hake, Porträt: © Traube Rohrbach/Adlermedien
  • Ole Hake, Foodbild: © Traube Rohrbach/Adlermedien
  • Dennis Wiche, Porträt: © Andreas Wegelin
2023-03-31T09:36:38+02:00