Klaus Buderath, Porträt

Zur Person

Klaus Buderath absolvierte seine Ausbildung im Atlantic Hotel in Hamburg. Anschließend lernte er von mehreren Spitzenköchen im In- und Ausland die gehobene Küche kennen und nahm erfolgreich an einer Vielzahl von Wettbewerben teil wie z.B. dem Rudolf-Achenbach Preis (mit Auszeichnung zum besten deutschen Jungkoch) oder der Olympiade der Köche (Goldmedaille). Seit 2013 ist Klaus Buderath Küchenchef im Hotel LAGO in Ulm und leitet das Restaurant Seestern. Seine kulinarische Ausrichtung ist französisch modern.

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Großer Guide: ✔
Klaus Buderath, Foodbild

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Schon in meinen jungen Jahren wurde mir die Wichtigkeit von gemeinsamen Mahlzeiten und gutem Essen vermittelt. Besonders meine Mutter hat meine Faszination von unterschiedlichen Geschmäckern, Gerüchen und den unendlichen Möglichkeiten des Kochens früh gefördert.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Das Zelebrieren von Mahlzeiten und die Wertschätzung von Lebensmitteln sind für mich Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches Dasein als Koch.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Meine Inspiration hole ich vor allem aus der Natur. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, überwiegend saisonale Produkte auf meiner Karte zu verwenden.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Am meisten schätze ich eine ehrliche Küche, bei der man das gute Handwerk dahinter erkennt.

Was würden Sie niemals essen?

Als Koch habe ich es mir zum Ziel gesetzt, jedes Lebensmittel als nicht selbstverständlich anzusehen. Ich entdecke gerne neu und bin offen für außergewöhnliche Produkte.

Was bringt Sie aus der Fassung?

Man bringt mich aus der Fassung, wenn man den Sinn für Nachhaltigkeit außen vor lässt und verschwenderisch mit Produkten umgeht.

Haben Sie kochende Vorbilder?

Ein direktes Vorbild habe ich nicht. Es gibt jedoch sehr gute und außergewöhnliche Köche, zu denen ich aufschaue. Ich bewundere Köche, die über den Tellerrand hinaus neue Horizonte schaffen und ihren eigenen Kochstil entwickeln, wie zum Beispiel Sergio Herman oder René Redzepi.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Es gibt viele Denker und Visionäre dieser Zeit, mit denen ich gerne einmal gemeinsam essen würde.

Wie wird sich aus Ihrer Sicht das Fine Dining nach der Corona-Pandemie verändern?

Ich denke, dass pandemiebedingt ein stärkeres Bewusstsein für die Nachhaltigkeit entstanden ist. Die Einschränkungen der letzten Monate haben uns alle betroffen. Deshalb denke ich, dass der Fokus mehr auf das Wesentliche gelenkt wurde wie beispielsweise die heimischen Wurzeln.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Die Spaziergänge mit meinem Hund und die Zeit mit meinen Kindern und meiner Frau bieten mir ausreichend Erholung und Kraft, um jeden Tag mein Bestes zu geben.

Weitere Interviews mit Spitzenköchen

Interviews
Interviews

Bildquellen

  • Klaus Buderath, Porträt: © bildwerk89 - foto & kreativstudio
  • Klaus Buderath, Foodbild: © Restaurant Seestern