Braunschweig ist eine Stadt mit lebendiger Vergangenheit: Seit der Stadtgründung durch Heinrich den Löwen wurde die Löwenstadt über die Jahrhunderte durch die Welfen und die Hanse geprägt. Heute ist Braunschweig die größte Stadt zwischen Hannover und Berlin und atmet den Geist der Jahrhunderte in den verwinkelten Gassen des Magniviertels mit kleinen Fachwerkhäusern sowie auf dem Burgplatz und Altstadtmarkt mit ihren historischen Gebäuden. Wir haben uns in Braunschweig und Umgebung umgeschaut und einige der schönsten Ausflugsziele in und um die Löwenstadt zusammengestellt.

Naturpark Elm-Lappwald: Der Naturpark Elm-Lappwald liegt vor den Toren Braunschweigs und bietet neben 600 km ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen durch die größten Buchenhochwälder Norddeutschlands das Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen, das Forschungsmuseum Schöningen mit den Schöninger Speeren, einen Grenzlehrpfad an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, das Zonengrenz-Museum in Helmstedt und vieles mehr.

Dom St. Blasii mit dem Braunschweiger Löwen

Dom St. Blasii mit dem Braunschweiger Löwen © Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Christian Bierwagen

Dom St. Blasii: Die ehemalige Stiftskirche St. Blasii auf der südlichen Seite des Burgplatzes ist heute evangelisch-lutherischer Dom. Er wurde von Heinrich dem Löwen nach Rückkehr von seiner Palästina-Fahrt in den Jahren 1173 bis 1195 als dreischiffige Gewölbebasilika errichtet. Highlight ist die mittelalterliche Austattung rund um den Marienaltar (1188), den siebenarmigen Leuchter (um 1170/80), das Imervardkreuz (2. Hälfte 12. Jahrhundert) sowie das Grabmal von Heinrich dem Löwen und Mathilde.

UNESCO-Geopark Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen: Ein spannendes und beeindruckendes Naturareal erstreckt sich in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Der UNESCO-Geopark Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen ist der flächengrößte Geopark Deutschlands und ist eines der wichtigsten Reiseziele Deutschlands. Highlights gibt es viele – atemberaubende Natur, historische Städte, der Brocken, Welterbestätten, Schauhöhlen, Schaubergwerke und vieles mehr. Nicht nur für Wanderer ein lohnendes Ausflugsziel!

Residenzschloss Braunschweig

Residenzschloss Braunschweig © Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Steffen und Bach GmbH

Residenzschloss: Das klassizistische Braunschweiger Residenzschloss wurde von 1831 bis 1841 nach Plänen von Carl Theodor Ottmer errichtet. Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wurde es 2006 weitgehend originalgetreu wiedererrichtet. Das Schlossmuseum präsentiert originale Möbel, Gemälde und Kunstgegenstände aus dem 19. Jahrhundert, die das Leben am Hof veranschaulichen. Die Quadriga auf dem Portikus ist die größte Europas mit einer Wagenlenkerin, der Stadtgöttin Brunonia.

Tankumsee: Rund 30 km von Braunschweig entfernt befindet sich ein besonders im Sommer beliebtes Naherholungsziel: Der Tankumsee entstand beim Bau des Elbe-Seitenkanals im Jahr 1972 und verfügt über einen 1000 m langen Sandstrand, weitläufige Liegewiesen, ein Ferienhausgebiet, einen Campingplatz und idyllische Kiefernwälder mit vielen attraktiven Freizeitangeboten wie Angeln, Baden und Schwimmen, Minigolf, Segeln, Surfen, Tennis und vieles mehr.

Burgplatz in Braunschweig

Burgplatz in Braunschweig mit Blick auf Burg Dankwarderode © Maximilian – stock.adobe.com

Burg Dankwarderode: Heinrich der Löwe ließ die Burg um 1175 nach dem Vorbild der Kaiserpfalzen als Residenz erbauen. 1887 bis 1906 wurde sie in historisierender Manier durch Ludwig Winter völlig neu errichtet. Heute beherbergt die Burg die mittelalterliche Abteilung des Herzog Anton Ulrich-Museums. Im Knappensaal der Burg präsentieren sich Teile des Welfenschatzes und wertvolle liturgische Gewänder. Im Obergeschoss befindet sich der prächtige Rittersaal.

Schloss Richmond: Im Braunschweiger Süden liegt ein historisches Kleinod, die Schlossanlage von Richmond, errichtet von 1769 bis 1774 als Refugium der Herzogin Augusta. Die reizvolle Gebäudegruppe aus Lustschloss und Nebengebäuden ist von einem englischen Landschaftspark umgeben. Schloss und Park entstanden in Anlehnung an den Richmond Park bei London, Augustas Heimat. Besonders lohnt sich ein Besuch im Mai, während der Blüte der großen Rhododendren.

Domvorhalle der Kaiserpfalz, Goslar

Domvorhalle der Kaiserpfalz, Goslar © Rolandst – fotolia.com

Goslar: Ein besonderes Ausflugsziel im Harz ist Goslar, dessen Altstadt dank 1500 Fachwerkhäusern aus unterschiedlichen Epochen zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Hier kann man sich in den verwinkelten Altstadtgässchen verlieren, die zwischen 1040 und 1050 unter Heinrich III. errichtete Kaiserpfalz besichtigen oder die erhaltenen technischen Anlagen über und unter Tage des ehemaligen Bergwerks Rammelsberg besuchen.

Magniviertel: Das Magniviertel gehört zu den ältesten Vierteln Braunschweigs und versprüht seinen eigenen, urigen Charme dank zahlreicher Fachwerkhäuser, die kleine Cafés und Geschäfte beherbergen. Kontrastpunkt ist das kunterbunte „Happy RIZZI House“, das vom New Yorker Künstler James Rizzi gestaltet wurde. Im Magniviertel befindet sich auch die älteste Fachwerkinschrift Deutschlands (anno 1432).

Michaeliskirche Hildesheim

Michaeliskirche Hildesheim © pure-life-pictures – fotolia.com

Hildesheim: Ein weiteres besonderes Ausflugsziel, das zum Welterbe der UNESCO gehört, ist Hildesheim. Berühmt ist die Stadt für den Dom und die Kirche St. Michaelis. Das Dommuseum Hildesheim besitzt eine international bedeutende Sammlung mittelalterlicher Schatzkunst. Auch sehenswert: Das renommierte Roemer- und Pelizaeus-Museum mit seiner weltbekannten Altägypten-Sammlung sowie einer der wichtigsten Alt-Peru-Sammlungen Europas.

Weitere Ausflugsziele

Ideen
Ideen

Bildquellen

  • Dom St. Blasii mit dem Braunschweiger Löwen: © Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Christian Bierwagen
  • Residenzschloss Braunschweig: © Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Steffen und Bach GmbH
  • Burgplatz in Braunschweig: © Maximilian - stock.adobe.com
  • Domvorhalle der Kaiserpfalz, Goslar: © Rolandst - fotolia.com
  • Michaeliskirche Hildesheim: © pure-life-pictures - fotolia.com
  • Marktplatz in Braunschweig: © Mapics - stock.adobe.com