Borkum ist die größte und westlichste der Ostfriesischen Inseln und hat nicht nur kilometerlangen Sandstrand, Dünen und viel Natur zu bieten, sondern auch pollenarmes Hochseeklima, das zum Durchatmen einlädt.

Erkundungstouren auf dem schönsten Sandhaufen der Welt

Dünenlandschaft auf Borkum

Dünenlandschaft auf Borkum © wWeiss Lichtspiele – stock.adobe.com

Borkum erreicht man von Emden aus in zwei Stunden mit der Fähre – die Insel ist rund 30 km vom Festland entfernt und besticht durch ihr einmaliges Hochseeklima, das unter den deutschen Inseln nur noch Helgoland zu bieten hat. Mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wartet Borkum, das auch als „schönster Sandhaufen der Welt“ bezeichnet wird, mit einer abwechslungsreichen Natur mit Dünen, Wald, Heide und Watt sowie einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt auf. Erkunden kann man die Landschaft Borkums am besten auf den markierten Wander- und Radwegen, die auf rund 130 Kilometern über die Insel führen. Wer es besonders einsam mag, der sollte das dünn besiedelte Ostland besuchen – ein idealer Ort, um die Natur zu genießen. Das geht übrigens auch bei einer Wattwanderung durch das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, das rund 10.000 verschiedene Arten an Lebewesen beheimatet und als Kinderstube der Nordsee gilt.

Strandurlaub auf Borkum

Borkumer Nordstrand mit Musikpavillon

Borkumer Nordstrand mit Musikpavillon © Ronny Gängler – stock.adobe.com

Borkum eignet sich ideal für einen Strandurlaub: gleich vier Badestrände gibt es hier, die alle von der DLRG bewacht sind und neben ganz viel Sand auch buntes Treiben und romantische Plätzchen zu bieten haben. Strandleben, offene Nordsee und sonnenbadende Seehunde auf der Seehundbank auf der einen Seite, das quirlige Treiben der Nordseeinsel auf der anderen Seite – das bietet der Nordstrand. Hier heißt es Flanieren an der Promenade mit der Wandelhalle, dem Pavillon mit täglicher Kurmusik und den vielen Cafés und Bars, deren Terrassen den schönsten Blick auf den Sonnenuntergang ermöglichen. Der Südstrand wird vom rot-weiß-gestreiften elektrischen Leuchtturm beherrscht, hier gibt es Strandkörbe und –zelte sowie die berühmten Milchbuden, in denen Krabbenbrote, Matjes, Backkartoffeln, Rote Grütze und all die anderen kulinarischen Borkum-Klassiker serviert werden. Die endlose Weite des Borkumer Strandes erlebt man am sogenannten “Jugendbad” – hier gibt es keine Strandzelte oder Körbe, die die Sicht beschränken. Und für Freunde der Freikörperkultur hat Borkum sogar einen FKK-Strand zu bieten.

Was man auf Borkum gesehen haben muss

Inselbahn Borkum mit Dampflok

Inselbahn Borkum mit Dampflok © Detmold / pixabay

Neben Strand, Wattenmeer und Natur hat Borkum auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten – darunter Ausstellungen, Leuchttürme, Aquarien und eine Inselbahn. Diese befördert bereits seit 1988 Gäste und Güter vom Fähranleger der Insel ins Inselstädtchen Borkum – eine Fahrt sollte man sich bei einem Borkum-Besuch nicht entgehen lassen. Von April bis Oktober kommt an vielen Wochenenden sogar noch die letzte erhaltene Dampflok „Emma“ zum Einsatz. Das ehemalige Feuerschiff „Borkumriff“ liegt im Hafen vor Anker und beherbergt ein Nationalpark-Informationszentrum mit interessanten Ausstellungen zu den Themen „Nationalpark Wattenmeer“ und „Nordseeschutz“.

Borkum, Neuer Leuchtturm

Borkum, Neuer Leuchtturm © eyewave – stock.adobe.com

Im Nordsee Aquarium an der westlichen Promenade können Besucher die Unterwasserwelt vor Borkum kennenlernen, und das Heimatmuseum Dykhus dokumentiert die interessante kulturelle Vergangenheit Borkums zwischen Walfang und Tourismus. Der Neue Leuchtturm wurde 1879 aus schwarzbraunen Ziegelsteinen erbaut und ist noch immer in Betrieb. Einen tollen Blick auf die Insel hat man von der Plattform des Leuchtturms, die über 315 Stufen erreichbar ist. Im markanten Alten Leuchtturm auf dem Walfängerfriedhof ist heute eine Ausstellung sowie ein Raum für traditionelle ostfriesische Teestunden zu finden.

Bildquellen

  • Dünenlandschaft auf Borkum: © wWeiss Lichtspiele - stock.adobe.com
  • Borkumer Nordstrand mit Musikpavillon: © Ronny Gängler - stock.adobe.com
  • Inselbahn Borkum mit Dampflok: © Detmold / pixabay
  • Borkum, Neuer Leuchtturm: © eyewave - stock.adobe.com
  • Strandkörbe auf Borkum: © mitchr - stock.adobe.com