Erholung vom Alltag

10 Freizeittipps für Frauen Endlich ist der Liebste aus dem Haus und man hat wieder Zeit für sich oder die beste Freundin. Doch Kaffeeklatsch, Shopping oder Massagen werden auf Dauer etwas langweilig. Wir haben zehn Freizeittipps für Frauen zusammengestellt, die sicherlich nicht ganz alltäglich sind und dazu anregen sollen, neue Dinge in den Mußestunden auszuprobieren, um Erholung vom Alltag zu bekommen: 1. Endlich mal wieder abschalten und den Kopf von Alltagssorgen und Problemen befreien – am besten geht das mit einem Yogaurlaub. Meistens bieten Veranstalter Kombipakete an, bei denen neben Hotelzimmer und Verpflegung auch gleich Meditationsstunden oder Wanderungen integriert sind. Bei der altbewährten indischen Sportart übt man nicht nur Beweglichkeit und Flexibilität, sondern man kann auch mittels diverser Atemübungen inneren Abstand vom Alltag bekommen und so zu Ruhe und Entspannung finden.
Yoga

Yoga © JenkoAtaman / fotolia.com

2. Wenn Ihnen Yoga zu langweilig ist, wie wäre es dann mit ein wenig Feuer und Leidenschaft? Beim Tangotanzen geht es genau darum – plus, man kann sich sportlich betätigen. Der körperintensive Tanz aus Argentinien ist in europäischen Gefilden seit knapp zwanzig Jahren bekannt und seitdem bieten viele Schulen bundesweit Kurse im Tangotanzen an. Wer keinen passenden Partner daheim hat, muss sich meist wenig Sorgen machen, denn Männer finden den passionsreichen Sport meist ebenso spannend wie Frauen, und so finden sich in den Kursen der Tanzschulen oftmals männliche Tangopartner. 3. Graziös und elegant wie eine Artistin an der Decke schweben geht nicht nur im Zirkus, sondern auch mit dem Aerial Hoop. Ein an der Decke befestigter Reifen dient dazu, Muskelkraft, Ausdauer und Gleichgewichtssinn zu trainieren. Nebenbei sieht das Ganze auch noch sehr kunstvoll und sexy aus. Diverse Studios bieten mittlerweile bundesweit Workshops auf dem „luftigen Reifen“ an. Artistische Vorkenntnisse sind dafür zum Glück nicht vonnöten.
Zirkus

Aerial Hoop © prikhnenko / fotolia.com

4. Am Strand liegen und sich sonnen kann schön sein, aber als Frau kann man auch lernen, die Wellen zu beherrschen und sich auf ein Surfboard stellen. Sylt ist nicht nur die Insel der Schönen und Reichen, sondern auch ein Ort, an dem sich viele Surfschulen etabliert haben. Im Gruppen- oder Einzelunterricht lernen Neulinge die Grundlagen der Wassersportart kennen, und nach ein paar Stunden auf dem Meer kann anschließend an einer Strandbar mit Cocktail in der Hand relaxt werden. 5. Wer die Sächsische Schweiz noch nicht kennt, sollte dies in seiner Freizeit oder im Urlaub unbedingt nachholen. Im Bundesland Sachsen liegt das traumhafte Sandsteingebirge, und gerade für Kletterer bieten sich dort zahlreiche Möglichkeiten. Die regionalen Sportvereine bieten Kurse für Anfänger vor Ort im Bergklettern an. Auch Fortgeschrittene kommen gerne in die Sächsische Schweiz, denn es gibt dort über eintausend freistehende Felsen – da schlägt das passionierte Kletterherz doch gleich ein wenig höher! 6. Nach so viel Sport und Anstrengung hat sich der Körper eine Ruhepause verdient. Man kann jedoch auch seinen Organismus aktiv unterstützen, zu neuer Energie und Kraft zu kommen. Da wir im Laufe unseres Lebens viele Stoffe und Dinge zu uns nehmen, die nicht immer unbedingt gesund sind und den Körper in seinen Funktionen belasten, bietet sich eine Detox-Kur an. Mittlerweile gibt es für die heimische Entgiftungskur viele Mittel und Rezepte im Bioladen, und auch mit dem bloßen Verzicht auf Alkohol, Weißmehl, Koffein und Süßigkeiten kann viel bewirkt werden. Die Vorteile einer Detox-Kur sind Gewichtsabnahme, mehr Energie und ein vitaleres Hautbild. 7. Viele Frauen träumen heimlich davon, einen Roman zu schreiben, aber entweder fehlt die Zeit oder die Lust, etwas zu Papier zu bringen; oftmals ist auch plötzlich die Kreativität weg, sobald man etwas schreiben möchte. Doch wer nie mit einem Buch anfängt, kann noch lange vom großen Ruhm träumen. Viele Schriftsteller bieten Kurse an der VH, der Universität oder bei speziellen Workshops im kreativen Schreiben an. Unter fachkundiger Anleitung lernt man dort, Charaktere und einen spannenden Romanplot zu entwerfen. Auch Hobbytexter können bei einem Kurs noch etwas Neues über die hohe Kunst des Geschichtenerzählens lernen. 8. Haben Sie schon mal ein Schweigekloster besucht? Handy, Laptop, häufiges Telefonklingeln, langatmige Meetings und die Kollegen im Büro können ganz schöne Stressfaktoren darstellen. In einem Kloster haben Sie die Möglichkeit, ganz alleine für sich oder in einer Gruppe zu schweigen. Was früher eher als schrullig belächelt wurde, ist heute bei vielen eine beliebte Methode, um zur Ruhe zu kommen. Hinter Klostermauern verabschiedet man sich für einige Tage von Handy, Fernseher, PC und sogar Buch, um mit keiner Menschenseele zu sprechen. Denn nur, wer in der Lage ist, für einige Momente ganz still zu werden, hat auch wieder die Möglichkeit, seine innere Stimme zu hören. 9. Krav Maga ist eine israelische Kampfsportart, die mittlerweile auch in Deutschland viele Anhänger gefunden hat. Die Selbstverteidigungstechnik wurde von einem jüdischstämmigen Boxer entwickelt und unterrichtet, damit sich seine Landsleute gegen antisemtische Übergriffe wehren konnten. Da Krav Maga auf keinen komplizierten Übungen beruht, ist die Methode schnell erlernbar. Man lernt ebenfalls, gefährliche Situationen früh genug zu erkennen, um ihnen gekonnt aus dem Weg zu gehen.
Sylt am Morgen am Strand

Sylt – Nordsee – am Morgen am Strand, Dünen im Sonnenlicht – © Jenny Sturm- fotolia.com

10. Bogenschießen ist eine effektive Methode, um Kraft, Ausdauer und Konzentration zu üben. In früheren Zeiten dienten Pfeil und Bogen dazu, um Essen zu beschaffen, in der heutigen Zeit ist es reiner Sport. Die Bogen können, müssen aber nicht aus Holz bestehen, denn dank den Möglichkeiten der modernen Zeit gibt es heutzutage regelrechte „High-Tech-Bogen“ zu kaufen. Seit den 90er Jahren wird der Sport auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.
2018-11-06T14:36:01+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden