5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Graz

Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und zweitgrößte Stadt Österreichs – nur zwei Gründe, um der Stadt an der Mur einen Besuch abzustatten. Dumm nur, wenn schlechtes Wetter die Sightseeing-Tour gründlich vermiest. Graz hat jedoch auch bei Regen, Schnee und Graupelschauer einiges zu bieten – wir haben 5 Indoor-Tipps für die Stadt in der Steiermark zusammengestellt, denen mieses Wetter nichts anhaben kann!

Landeszeughaus in Graz

1. Landeszeughaus: Eine historische Besonderheit ist das Landeszeughaus, eine Einrichtung der steirischen Stände zum Schutz des Landes, die auf das 16. Jahrhundert zurückgeht. Hier kann man 32.000 Waffen und Kriegsgeräte aus dem 15. bis 18. Jahrhundert besichtigen – die weltgrößte Sammlung dieser Gegenstände im ursprünglichen Umfeld. Führungen, Themenführungen und Workshops bringen die einzelnen Bereiche des Zeughauses näher.

2. Zisterzienserstift Rein: Das malerische Zisterzienserstift Rein nördlich von Graz mit barocker Stiftskirche und herrlichen Wäldern ist nicht nur bei Regen ein lohnendes Ausflugsziel. In der Bibliothek kann man mittelalterliche Handschriften besichtigen, die Kirche zählt zu den größten und schönsten Gotteshäusern der Steiermark und in der Grabkapelle fanden zwei Landesfürsten der Steiermark ihre letzte Ruhestätte.

Botanischer Garten Graz

3. Botanischer Garten: Drei extravagante Glaskonstruktionen beherrschen den Botanischen Garten in Graz: die schiefen parabolischen Zylinder aus Acrylglas begeistern auch Architekturfans. Im Inneren treiben unterschiedliche Klimazonen zahlreiche Pflanzen zu einem üppigen Wachstum. Unterteilt sind die Häuser in das Warmhaus, das Kalthaus, das Temperierthaus und das Sukkulentenhaus, die teilweise Urlaubsträume wachrufen, auch wenn das Wetter nicht mitmacht.

4. Kaffeehaus: Die Kaffeehaustradition ist nicht nur in Wien, sondern in ganz Österreich verbreitet, so dass man sich bei Regen und Nässe in ein gemütliches Café verkriechen kann. Hier kann man einige Stunden mit den neuesten Tageszeitungen, einem guten Buch und natürlich den vielen Kaffeespezialitäten Österreichs verbringen.

Lurgrotte Semriach

5. Lurgrotte Semriach: Unter die Erde geht es in der Lurgrotte etwa 25 km nördlich von Graz, denn hier liegt Österreichs größte aktive Wasserhöhle. Das fünf Kilometer lange Höhlensystem wartet mit bizarren Sinterbildungen, Tropfsteinen von einzigartiger Schönheit, gewaltigen Felsdomen und unterirdischen Felsschluchten auf. Der perfekte Ort, um Regen (oder auch Hitze!) für ein paar Stunden hinter sich zu lassen!

2019-05-30T08:30:52+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden