Oft muss man das ganze Jahr über sparen, um sich den Traumurlaub leisten zu können. Gerade mit Kindern wird ein Urlaub richtig teuer, weil man dann nicht nur für zusätzliche Personen zahlen muss, sondern auch noch die teuren Ferienpreise zahlen wird. Allerdings gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten, um im Urlaub ein wenig Geld zu sparen. Schon im Vorfeld sollte man versuchen, die Kosten so weit wie möglich zu reduzieren, um den bestmöglichen Urlaub für das verfügbare Budget zu erhalten. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie das Beste aus Ihrem Urlaubsgeld herausholen.

auxmoney - Geld leihen für den Urlaub

Seien Sie offen für verschiedene Reiseziele

Wenn Sie ein richtiges Schnäppchen finden möchten, dürfen Sie sich nicht auf ein Land oder gar auf eine Region festlegen. Denn das schränkt Ihre Auswahl erheblich ein und wird dafür sorgen, dass Sie viele günstige Angebote gar nicht erst finden, obwohl diese möglicherweise hervorragend zu Ihren Urlaubsplänen passen würden. Es lohnt sich also, einfach mal ohne eine konkrete Vorstellung auf den üblichen Reiseportalen zu stöbern. Darüber hinaus ist der Gang zu einem lokalen Reisebüro sinnvoll. Diese nutzen ein ähnliches System wie die meisten großen Buchungsportale. Sie können also ebenfalls viele der Angebotspreise anbieten. Oft braucht es nur wenige Sätze der Kunden, bis es eine passende Reise zu einem fairen Preis gibt. Manchmal ist es also sinnvoll, auf verschiedenen Wegen nach den Preisen zu schauen.

Reduzieren Sie die laufenden Kosten

Die laufenden Kosten stoppen auch im Urlaub nicht. Obwohl das Auto nicht genutzt wird, müssen weiterhin die Versicherung und die KFZ-Steuer entrichtet werden. Ein Abo der Tageszeitung muss für gewöhnlich ebenfalls bezahlt werden, obwohl man es nicht nutzen kann. Doch es gibt glücklicherweise ein paar Tricks, die sich gerade bei einem längeren Urlaub lohnen. Überprüfen Sie die Kündigungsfristen der entsprechenden Verträge und überlegen Sie sich, ob Sie einen Wechsel in den Zeitraum Ihres Urlaubs legen können. So kündigen Sie Ihren alten Internet-Vertrag pünktlich zum Beginn des Urlaubs. Den neuen Vertrag schließen Sie dann so ab, dass er zu Ihrer Rückkehr beginnt. Das mag zwar ein wenig aufwendig klingen, aber es lohnt sich. Vor allem können Sie diesen Anlass nutzen, um z.B. bei Verivox die Preise fürs Internet zu vergleichen und zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. So sparen Sie nicht nur während des Urlaubs, sondern noch darüber hinaus. Möglicherweise bekommen Sie sogar eine Wechselprämie, die dann ein zusätzliches Taschengeld für den Urlaub ist.

Sparen Sie vor Ort

Im Urlaub möchte man nicht so genau auf das Geld achten. Sonst kommt die Urlaubsfreude zu kurz und man ärgert sich im Nachhinein, dass man viele Dinge nur aus Kostengründen verpasst hat. Trotzdem sollte man sich selbst keinen Freifahrtschein ausstellen und im Urlaub Geld ausgeben, welches dafür eigentlich gar nicht dafür vorgesehen ist. So muss es nicht jeden Abend ein teures Essen im Restaurant sein. Oft lohnt es sich abseits der großen Touristenplätze zu suchen und die Lokale zu wählen, die primär von Einheimischen angesteuert werden. Wenn man einen Leihwagen benötigt, sollte man nicht einfach vor Ort die Filiale eines Autovermieters besuchen. Die Raten, die direkt vor Ort gebucht werden können, sind in der Regel nicht besonders gut. Man sollte sich wenigstens die Zeit nehmen und über die Webseite des Vermieters buchen. Noch besser ist es aber, wenn der Mietwagen über einen Broker gebucht wird. So findet man das günstigste Angebot am Zielort und kann schon für wenige Euro am Tag ein Auto bekommen. Idealerweise wird die Buchung des Urlaubsautos schon im Vorfeld abgeschlossen. Denn so lässt sich in aller Ruhe das beste Angebot finden. Zusätzlich kann man sich über die Versicherungsbedingungen informieren und möglicherweise noch eine externe Versicherung abschließen, um eine teure Versicherung vor Ort zu umgehen.

Die richtige Budgetplanung für die nächste Reise

Damit die nächste Reise innerhalb des selbst gesteckten Budgets bleibt, sollte man schon vor der Hotelbuchung einen ungefähren Budgetplan aufstellen. Dieser muss selbstverständlich nicht bis auf den letzten Euro genau sein. Es kann aber nicht schaden, sich zumindest einen groben Überblick zu verschaffen. Die meisten Menschen tendieren dazu, ihre Ausgaben eher zu niedrig einzuschätzen. Gerade das vor Ort benötigte Geld wird häufig zu gering angesetzt. Man denkt im Voraus einfach nicht daran, welche Kleinigkeiten vermutlich noch gekauft oder bezahlt werden müssen. Im Budget sollte deshalb mit einem ausreichenden Polster kalkuliert werden. So kann man böse Überraschungen vermeiden.

Bildquellen

  • Sonnenuntergang an der Nordsee: © PicItUp - stock.adobe.com
  • Schloss Schenna: © franke182 - fotolia.com
  • Sommer am Wörthersee: © seder_3107 - fotolia.com
  • Matterhorn: © Bergfee - fotolia.com
  • restaurant-min: © loki_ast - stock.adobe.com
  • cafe-restaurant-min: © dizfoto1973 - stock.adobe.com
  • sparen-im-urlaub-min: © Romolo Tavani - stock.adobe.com