Moin! Wer Lust auf die Millionenmetropole Hamburg hat, der sollte sich dieses eine Wort am besten gleich merken. Die vermeintlich kühlen Hamburger verwenden es als echten Allrounder der Kommunikation. Doch nicht nur der norddeutsche Charakter animiert Millionen Touristen aus aller Welt, Hamburg zu bereisen. Hier gibt es zudem eine Menge zu sehen – angefangen beim Hafen bis hin zum neuen Wahrzeichen, der Elbphilharmonie. Hamburg ist immer einen Besuch wert, denn kaum woanders wird Gästen derart viel kulturelle Abwechslung geboten. Außerdem sorgt die Nordseeluft für einen freien Kopf. Hier lässt es sich also wunderbar abschalten. Für alle, die lieber auf Abenteuerreise gehen, gibt es selbstverständlich ebenfalls mehr als genug Ziele und Sehenswürdigkeiten.

Was macht Hamburg besonders?

Nicht ohne Grund wird die Stadt an der Elbe als „das Tor zur Welt bezeichnet“. Hier treffen sich tatsächlich Menschen unterschiedlichster Kulturen. Wir für unseren Teil können auf Anhieb kaum eine andere Stadt benennen, die ähnlich vielseitig, aufregend und dabei so unglaublich schön anzusehen ist. Kein Wunder, dass jedes Jahr Millionen von Menschen nach Hamburg kommen – sei es für ein Konzert in der Elphi oder um einmal ein waschechtes norddeutsches Fischbrötchen zu essen. Widmen wir uns am besten gleich den Top-Sehenswürdigkeiten des Nordens.

Elbphilharmonie beleuchtet
  • St. Pauli: Auf der Reeperbahn ist immer was los. Das Milieu eignet sich besonders für Erwachsene, die einmal hautnah erleben wollen, was hier in puncto Erotik so alles möglich ist. Empfehlenswert ist der Besuch von St. Pauli insbesondere in den Abendstunden.
  • Hamburger Hafen: Die Metropole des Nordens ist bekannt für ihren Hafen. Der sollte natürlich unbedingt beim nächsten Städtetrip mit eingeplant werden. Empfehlenswert ist eine Rundfahrt mit den kleineren Barkassen – vor allen Dingen, wenn Hamburg im Lichterglanz erstrahlt. Fahrten mit größeren Booten können dagegen sehr schnell ins Geld gehen.
  • Elbphilharmonie: Was lange währt, wird endlich gut. Nach einer gefühlten Ewigkeit ist die Elphi, wie sie liebevoll genannt wird, fertiggestellt worden. Wer keine Lust auf eine Führung mit zahlreichen Infos zur Bauweise hat, der kann sich jederzeit Tickets für Konzerte, Musicals & Co. sichern.
  • Miniatur Wunderland: Auch kleine Gäste kommen in Hamburg auf ihre Kosten. Der Besuch des Miniatur Wunderlandes ist für Jung und Alt zu empfehlen. Kein Modeleisenbahnmuseum kann in puncto Größe mithalten. Unser Highlight ist der riesige Flughafen mit echten Starts und Landungen, aber auch der Hafen ist absolut sehenswert.
  • Spielbank Hamburg: Roulette, Blackjack und zahlreiche hochkarätige Events machen das Casino Hamburg zu einem der beliebtesten Deutschlands. Für alle Besucher, die volljährig sind, gehört die Spielbank zu jedem Städtetrip dazu.

Hamburg am Wochenende – hier lässt es sich aushalten

  • Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten lädt Gäste mit höchsten Ansprüchen zu einem reizvollen Wochenende – oder auch zum längeren Aufenthalt – ein. Mit rund 250 Euro pro Person und Nacht sollte hier je nach Angebot gerechnet werden.
  • Mädelstrip nach Hamburg? Wer mit Freundinnen unterwegs ist und Geld sparen will, der ist im Frauenhotel Hanseatin bestens aufgehoben. Hier haben Männer keinen Zutritt.
  • Rund 500 Meter vom Casino entfernt liegt das Scandic Hamburg Emporio. Die mittlere Preisklasse sowie – ein laut Betreibern – umweltfreundliches Design laden auch bei längeren Aufenthalten in Hamburg zum Verweilen ein.

Anreisen leicht gemacht

Die Möglichkeiten, Hamburg zu bereisen und Neues zu entdecken, sind vielseitig. Erreichen lässt sich die Metropole per Auto, Bahn, Bus und nicht zuletzt mit dem Flugzeug. Wer allerdings mehr von Hamburg sehen will und nicht unbedingt das Geld hat, sich täglich ein Taxi zu leihen, der ist mit dem eigenen Fahrzeug oder aber einem Mietwagen besser beraten. Insgesamt glänzt Hamburg mit seiner unvergleichlichen Infrastruktur, die nicht nur für Touristen eine Freude ist.

Hamburg HafenCity Speicherstadt

Entertainment der Extraklasse

Die Spielbank Hamburg genießt eine lange währende Tradition und ist deshalb immer einen Besuch wert. Die alte Kultur des Glücksspiels sowie innovatives Gaming treffen an insgesamt vier Standorten in der Metropole aufeinander. Kurzum: Es ist für wirklich jeden Geschmack etwas dabei. Werfen wir gleich einen Blick auf die verschiedenen Casinos.

  • Esplanade: Das Casino Esplanade ist das Herzstück der Spielbank Hamburg. Hier wird vorrangig traditionelles Glücksspiel geboten – darunter Poker, Roulette und Blackjack. Aber auch Automatenspieler kommen im Casino Esplanade garantiert auf ihre Kosten.
  • Reeperbahn: Das verruchte Image wird die Spielbank an der Reeperbahn wohl nie so ganz los. Gerade das ist es jedoch, was den Besuch so unglaublich reizvoll macht. Gewählt werden kann übrigens auch hier zwischen klassischem und Automatenspiel. Die Kleiderordnung ist im Vergleich zum Esplanade recht leger.
  • Mundsburg: Automatenspiel in gehobenem Ambiente – genau dafür steht das Hamburger Casino Mundsburg nun schon seit vielen Jahren. Gepflegte Freizeitkleidung reicht für einen Besuch aus. Mundsburg ist in puncto Design und Ambiente dennoch nicht mit den sonst üblichen Spielhallen vergleichbar.
  • Steindamm: Mystery Jackpots und geniale Automaten gibt es auch am Steindamm zu bewundern. Mitmachen kann jeder, der das 18. Lebensjahr erreicht hat. Die Spielbank Steindamm hat täglich ab 10 Uhr für ihre Gäste geöffnet.

Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bietet. Schauen Sie hierfür doch einfach in unserem Restaurant-Guide für Hamburg vorbei!

Fazit: Moin, Hamburg!

Die Metropole des Nordens ist ein Muss für alle, die gerne innerhalb Deutschlands reisen und die Kultur, Sport und Spiel miteinander verbinden wollen. Während es sich am Hafen entspannen lässt, gibt es im Kern der Stadt so viel zu sehen, dass sich ein längerer Aufenthalt lohnt. Ein Wochenende allein reicht zumindest nicht aus, um die ganze Schönheit Hamburgs zu entdecken.

Bildquellen

  • Elbphilharmonie-beleuchtet: © maggi747 - pixabay.com