Weinanbaugebiete2019-10-16T13:12:30+00:00

Weinanbaugebiete

Deutschland verfügt über eine Weinanbaufläche von etwa 100.000 Hektar, die sich auf 13 Weinanbaugebiete (Ahr, Baden, Franken, Hessische Bergstraße, Mittelrhein, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, Saale-Unstrut, Sachsen und Württemberg) verteilt. Die ca. 80.000 deutschen Winzer profitieren von den unterschiedlichen geographischen und klimatischen Bedingungen der einzelnen Anbaugebiete. Dies ist einer der Gründe für das umfangreiche Spektrum an verschiedensten Weinen und Rebsorten. Insgesamt werden in Deutschland fast 140 Rebsorten angebaut, wovon etwa 75 Prozent zur Weißwein- und nur etwa 25 Prozent zur Rotweinbereitung dienen. Zwar gilt Deutschland immer noch als klassisches Weißweinland, jedoch steigt die Nachfrage nach deutschen Rotweinen in den letzten Jahren stetig.

Eine Sinnesreise durch das Weinbaugebiet Mittelrhein

Der Mittelrhein und sein Weinbaugebiet stehen sinnbildlich für den international geschätzten Ruf der „Rheinromantik“. Zwischen Bingen und Bonn befindet sich eine von Burgen, Schlössern und Winzereien durchzogene Landschaft.

Weinbaugebiet Pfalz – Tradition mit Prädikat

Die Pfalz ist das zweitgrößte Weinbaugebiet Deutschlands. Westlich des Rheins, in einem Dreieck zwischen Mannheim, Karlsruhe und Kaiserslautern, liegt Neustadt an der Weinstraße, die vielleicht bekannteste Stadt im Weinbaugebiet Pfalz.

Gelebte Tradition im Weinbaugebiet Rheinhessen

„Weck, Worscht un Woi“, so heißt es gerne zum Mittagessen im Weinbaugebiet Rheinhessen. Auch ein Handkäs mit Musik, ein Spundekäs oder der Klassiker, der Zwiebelkuchen, gehören dazu, wenn im größten Weinbaugebiet Deutschlands getafelt wird.

error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden