Plöner See

Der Plöner See ist mit 28 qkm Fläche und einer Tiefe bis zu 56 m einer der 10 größten Seen in Deutschland und gleichzeitig der größte und tiefste See Schleswig-Holsteins. Der See liegt vollständig im Naturpark Holsteinische Schweiz und erstreckt sich südwestlich der Stadt Plön. Vom 8. bis ins 12. Jahrhundert war das Gebiet um den Plöner See slawisches Siedlungsgebiet; der Name „Plön“ leitet sich vom slawischen „plune“ her, was „eisfreies Wasser“ bedeutet. Rund um den Plöner See verteilen sich mehrere Naturschutzgebiete, die verschiedenen Vogelarten windgeschützte Brutplätze bieten. Der See und seine Umgebung sind ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Bewohner von Kiel, Lübeck und Hamburg sowie ein touristisches Zentrum der Holsteinischen Schweiz. Das Wasser des Plöner Sees gilt als ausgezeichnet; insgesamt gibt es 15 Badestellen, einige Campingplätze liegen direkt am Ufer. Die Badestelle Prinzenbad verfügt über einen 100 m langen Sandstrand und liegt auf der Prinzeninsel, einer Halbinsel, die im 19. Jahrhundert durch künstliche Absenkung des Wasserspiegels entstanden ist. Die Prinzeninsel darf nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden, die Badestelle kann man zudem noch mit einem Ausflugsschiff erreichen. Am Prinzenbad befinden sich ein Kiosk, Toiletten, ein Spielplatz und ein Volleyballnetz. Neben Baden und Schwimmen kann man den Plöner See auch zum Rudern, Surfen und Segeln nutzen; sogar das Tauchen ist an einigen Stellen erlaubt. Auf einer Fahrt mit den Fahrgastschiffen „MS Holsteinische Schweiz“, „MS Stadt Plön“ und „MS Antje“ kann man die Schönheiten der Inselwelt mit den Vogelbrutgebieten kennenlernen.
Plöner Schloss

Plöner Schloss © Wolfgang Jargstorff – fotolia.com

Das Wahrzeichen des Plöner Sees, das Plöner Schloss, liegt am Nordufer auf einer Anhöhe und wurde im 17. Jahrhundert während des 30-jährigen Krieges erbaut. Die Anlage ist eines der größten Schlösser Schleswig-Holsteins und diente in seiner wechselvollen Geschichte unter anderem als Internat und Kadettenschule. Heute wird es größtenteils als „Fielmann-Akadamie“ für Augenoptiker genutzt und ist teilweise zu besichtigen: einige herzogliche Prunkräume mit Rokoko-Ausstattung wurden originalgetreu restauriert und sind im Rahmen von Führungen zugänglich. Zudem finden hier des Öfteren öffentliche Veranstaltungen wie Tagungen und Konzerte statt. Sehenswürdigkeiten: Plöner Schloss, Stadt Plön, Naturpark Holsteinische Schweiz Durchschnittliche Wassertemperatur: 20-22 Grad Geographische Lage: Kreis Plön, Schleswig-Holstein Rad- und Wanderwege: Der Plöner See eignet sich ideal zur Umrundung zu Fuß oder mit dem Fahrrad: Der Radweg führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Plöner Schloss oder der Plöner Altstadt vorbei. Auf dem Wanderweg rund um den Plöner See kann auf schönen Feld- und Wiesenwegen die Natur hautnah erleben. Sonstiges: An der Badestelle Dersau am Südwestufer gibt es einen Badesteg, eine Badeinsel und einen Grillplatz. Windsurfen ist an der Badestelle Schloss Ascheberg am Westufer möglich. Die Ausflugsschiffe befahren den See von Ostern bis Oktober; Anlegestellen sind in Plön, Dersau, Ascheberg und Bosau. http://www.holsteinischeschweiz.de/ploen
2017-07-30T23:48:43+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden