Genießen und Wandern im sonnenreichen Weinbaugebiet Rheingau

Zwischen Wiesbaden im Süden und dem Taunus im Norden liegt an den Ufern des namensgebenden Stroms Rhein das Weinbaugebiet Rheingau mit seinen berühmten Rebhängen. Das Mittelgebirge hält die rauen Winde ab, was die Reben hervorragend gedeihen lässt. Das Ergebnis sind Weine von Weltruf: Lagen wie die bei Assmannshausen, Eltville, Lorch, Hochheim und Wicker bringen Prädikatsweine hervor. Zu den bekanntesten Weinlagen zählt der beliebte Urlaubsort Rüdesheim am Rhein, der zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal zählt und mit vielen Sehenswürdigkeiten glänzt. Auch das nördliche Mainufer rund um Rüsselsheim ist Teil des Weinbaugebietes Rheingau. Die ersten Reben am rechten Rheinufer ließ der Frankenkaiser Karl der Große bereits im 8. Jahrhundert anpflanzen. Zur eintausendjährigen Historie des Weinanbaus in Deutschland und speziell im Rheingau erfahren Sie mehr im Weinmuseum Brömserburg in Rüdesheim.

Außergewöhnliche Rieslinge und Spätburgunder

Das Weinbaugebiet Rheingau erstreckt sich über eine Fläche von circa 3.000 ha. Kultiviert wird – vor allem in den Spitzenlagen ‑ zu rund 80 Prozent die Weißweinrebe Riesling. Ihr folgt der rote Spätburgunder, der hauptsächlich rund um Assmannshausen geerntet wird. Die Rotweingemeinde mit Deutschlands größter zusammenhängender Rebfläche für Spätburgunder bildet eine Insel in der Weißweinregion. Rund zwei Drittel der über 900 Rheingauer Weinbaubetriebe sind Selbstvermarkter. Die Rheingauer Weine mit ihrer besonderen Säurestruktur werden oft ein bis zwei Jahre gelagert, um ihren außergewöhnlichen Geschmack vollständig entfalten zu können. Aber auch die süßen Weine aus edelfaulen Trauben, die Spätlesen und Auslesen finden zahlreiche Liebhaber. Zu den traditionsreichsten Lagen im Rheingau gehört Schloss Johannisberg bei Geisenheim, auf dessen Anbauflächen ausschließlich Riesling angebaut wird.

 

Weinberg im Herbst bei Eltville im Weinbaugebiet Rheingau

Weinberg im Herbst bei Eltville
© cmfotoworks – Fotolia.com

Wandern, Feiern und Probieren im Weinbaugebiet Rheingau

Zum Wandern im Rheingau verlocken populäre Wege wie der Rheingauer Rieslingpfad, der Rheinhöhenweg und der Rheinbergsteig sowie ausgeschilderte Routen verschiedener Schwierigkeitsgerade. Ihre Wege durch die Weinberge und Waldgebiete der malerischen Landschaft säumen kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, darunter beispielsweise der Bingener Mäuseturm, die mittelalterliche Klosteranlage Eberbach oder die Schlösser Hansenberg und Vollrads. Von Rüdesheim aus wandern Sie etwa 1 h durch malerische Weinberge bis zur Burgruine Ehrenfels. Auf Ihren Wanderungen durch die romantischen Reblandschaften rechts des Rheins laden Winzerhöfe und Kellereien zu ausgiebigen Weinproben ein. In vielen urigen Straußenwirtschaften und gemütlichen Weinstuben werden Ihnen zu Riesling oder Spätburgunder zünftige Vesper, garniert mit typisch rheinischem Frohsinn, geboten. Übers Jahr strömen Tausende von Besuchern zu den zahlreichen Weinfesten im Rheingau. Zu den beliebtesten gehört das Rüdesheimer Winzerfest mit Livebands und Tanz im August. Versäumen Sie auch nicht die Wahl der Rheingauer Weinkönigin und ihrer Prinzessinnen.

2018-03-28T10:47:27+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden